Monika Schmeinta-Maier

Bayrischer Wald

Einfach aber glücklich aufgewachsen
Wasser aus dem Brunnen
Wc im Hof
Holzofen
ein Gasherd 
Waschmaschine mit Handarbeit
Fernseher und Telefon kamen später

heisse Sonmer
Heuernte
kalte Winter
Eisblumen

Wiesen und Wälder
wenig Verkehr 
wir Kinder waren oft draußen 
wir Kinder vom Dorf

ich kannte es nicht anders 
und war glücklich 

die Luft sauber
und abends tauchten die Berge
in verschiedene Blautöne

und im Hochsommer
wogen sich Weizen und Mohn
und Kornblumen im Wind 

Mama hatte eine Traumgarten 
es blühte immer etwas
und wir tobten uns aus 

das war für mich Freiheit

eibes Tages ging ich fort
ich fand keine Arbeit

alle lies ich zurück 
eine traurige Mama
jüngere Geschwister 
eine weinende Oma 

ich komme mir so elend und arrogant vir
von der Bescheidenheit in den „Luxus“

in die Großstadt
wo fremde Leute 
meine Heimat Urwald nannten 

und meinen Dialekt lustig fanden 

ich schämte mich nie

woher ich kam
und wie ich aufwuchs 

ich trage Demut in mir
u d Dankbarkeit 

und tiefe Liebe
zu meiner Familie 
in meiner Heimat 
und ich würde so gerne
finanziell ausgleichen 
was ich menschlich erlebt habe

mein Bayrischer Wald
mit Sagen, Bräuchen und Traditionen

danke 

und ich habe weder meine Schulfreunde 
vergessen noch all die Menschen 
die mit mir all die Jahre meine Heimat teilten 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lustwandel: Erotische Anthologie von Care



Seit Menschengedenken wurden Geschichten über die Lust in der Liebe verfasst. Fand der Leser früher die lustbetonenden Texte noch eher versteckt unter dem Deckmantel der damals gängigen literarischen Sprache und konnte nur erahnen, was der Schreiber damit eigentlich ausdrücken wollte, so ist dies heute "Gott sei Dank" nicht mehr von Nöten. Erotische Literatur hat sich dem Wandel der Zeit unterworfen. Was damals in Gedichten und Balladen gepriesen wurde, nämlich wie lustvoll die Erotik ist, wird heute in aller Deutlichkeit in erotischen Geschichten wiedergegeben. Fasziniert hat sie die Leser in jedem Jahrhundert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedichte aus der Heimat" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

und still schweigt der Wüstensand von Monika Schmeinta-Maier (Tabuthemen)
Reiseerlebnisse eines Globetrottels von Siegfried Fischer (Gedichte aus der Heimat)
Im Wechselspiel der Sinne von Hans-Juergen Ketteler (Humor - Zum Schmunzeln)