Paul Rudolf Uhl

REINECKE FUCHS

Im Volk erzählte man schon früher, (1498)

wie schlau der Fuchs doch immer war.

Mit Lügen und mit List und Mühen -

da siegt er meistens, das war klar!

 

Geschrieben hat Herr Gottsched dann (1872)

von „Reinke“ so ein Epos nieder -

und Goethe schrieb es auch mal wieder,

wo dieses „e“ hinein wohl kam…

 

Ganz kurz: der Fuchs kam vor’s Gericht,

da Schandtaten er ständig übt…

Verurteilt werden konnt‘ er nicht:

Mit Schläue hat er leicht obsiegt…

 

Moral: Schon vor sehr langen Zeiten

da wusst‘ das Volk, dass Lüge, Trick -

stets einen Weg zum Sieg bereiten -

das hängt der Menschheit im Genick.

 

So blieb‘s auf Erden – Herrschaftzeiten!

Und - heute nennt man’s Politik…

P.U. 06.04.19

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hawaiian Dream von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)
Bildgedicht Freude schenken von Sabine Brauer (Allgemein)
~stille~ von Sieghild Krieter (Besinnliches)