Gerhard Krause

Des Dichters Los

 

 

 Es ist nicht leicht über Geschichten
und was Geschehen zu berichten.
Denn was man da so niederschreibt,
ist Meinung und was so übrig bleibt.
Das ist dem Schreiber unbenommen,
nicht immer alles gut bekommen

Passiert bei uns ein klein Malheur,
dann fällt es meist nicht schwer,
das dann in einem Reim gefasst,
dies mal zur Freude, mal zur Last,
geschrieben das mit Ironie
das verträgt mancher leider nie.

So gibt es auch mitnichten,
von so manch Gutem zu berichten.
Gar schön ist dieses zu bekunden,
und man ist dann doch sehr verbunden
'ne  Freude ist es den zu loben,
wen es dann trifft, steht nun oben.

Was mir gefällt, beschreibe ich gern,
in Versen um des Pudels Kern
und das soll meist recht lustig sein
oft fällt mir dazu auch etwas ein
So hab ich alles nach Belieben
was mir gefiel auch aufgeschrieben

Nicht alles davon ist echt war
erlogen ist es nicht, das ist doch klar
Doch ich sag‘s hier ganz offen
bin manchmal schon betroffen,
wenn meine Zeilen wohl besehn,
dann sang und klanglos unter gehn.

Was Du gelesen im Gedicht hier
ich schrieb es auf, erdacht es mir
Die Zeilen die ich hier gemacht,
habe ich lange nachgedacht
Dann schrieb ich sie auf ein Papier
nun hoff‘ ich sie gefallen Dir.

10.4.2019                                   Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Reise durch die Zeit von Doris E. M. Bulenda



Die junge Studentin Iris wünscht sich nichts mehr als eine Zeitreise und tut alles dafür. Doch allzu bald muss sie erkennen, dass sich die Welt in der Zukunft ganz anders darstellt, als sie es sich erhofft hat, und ihre Neugier droht ihr zum Verhängnis zu werden.

Die Magd Josephine gerät wiederholt in einen Zeitstrudel und wird dabei vor eine schwere Prüfung gestellt, die bald ein unbekanntes Inneres in ihr zum Vorschein bringt. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Tanne von Gerhard Krause (Natur)
Trüber Morgen von Paul Rudolf Uhl (Erfahrungen)
An der Straßenkreuzung von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)