Gabriele A.

DU bist MIR so Fremd geworden


Sonett

Wir kannten uns aus frühen Kindertagen
und Zukunftsträume formten sich im Sand
behutsam knüpfte sich ein zartes Band
das uns´re Freundschaft langlebig getragen

Das Schicksalsrad hat Wege auserkoren
ich folgte jenem Ruf der kleinen Stadt
da jedes Leben eig´ne Pläne hat
doch aus dem Sinn hat man sich nie verloren

Der Möglichkeiten gab es für uns viele
nach dem Studieren gab es and´re Ziele
die Liebe zog mich irgendwann nach Norden

Erinnerungen die uns noch umwehen
das Loch in uns´rer Zeit lies mich es sehen
in Wahrheit bist du mir so fremd geworden


© Nordwind

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Aus dem Leben eines kleinen Mannes von Swen Artmann



Karl Bauer führt ein glückliches Leben – doch leider sieht er das ganz anders. Und so lässt der 46-jährige Finanzbeamte und Reihenhausbesitzer keine Gelegenheit aus, um diesem Dasein zu entfliehen. Dass er dabei von einem Malheur ins nächste steuert, ist fast vorprogrammiert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

.....und durch´s Blätterzelt dringt gedämpftes Licht von Gabriele A. (Besinnliches)
Rentnerleben von Karl-Heinz Fricke (Das Leben)
FAHRT IN DEN FRÜHLING von Christine Wolny (Lebensfreude)