Franz Bischoff

Schlafstörung

 

Man wünscht sich Schlaf in stiller Nacht,
doch aufgewühlt zu oft erwacht
und alles nimmt nun sein Verlauf,
verärgert steht dann letztlich auf.

Auch ich kenn` dieses manchmal leider
es stimmt mich letztlich selten heiter;
entlockt vielleicht mir manchen Fluch
und letztlich lese ich ein Buch.


©Franz Bischoff                         17.04.2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Franz Bischoff).
Der Beitrag wurde von Franz Bischoff auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Farbtupfen für die Seele von Hans-Jürgen Hendricks



Kurzgedichte und Aphorismen zu den verschiedensten Themen.

Ein Cocktail aus Gefühlen und Gedanken.Allen gemeinsam ist ein Mix von Ernsthaftigkeit, Humor und verhaltener Ironie. Eine Fundgrube von Sprüchen, passend zu vielen lebensnahen Situationen.

Alle Texte sind "SMS-tauglich" (max. 160 Zeichen).

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Franz Bischoff

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Menschliche Stärke von Franz Bischoff (Aphorismen)
Neue und alte Heimat von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Entschwunden von Heino Suess (Autobiografisches)