Horst Fleitmann

Vergessen verhindern

Tauchen Fotos aus Nachlässen
wieder auf in einer Kiste
die man längst schon hat vergessen
und die niemand echt vermisste,
lachen an uns alte Zeiten…
auch so manche dunkle Seiten.

Fotos mit sehr edlen Damen
teils mit riesenhaftem Busen
in sehr alten Messingrahmen
zupfen keusch an ihren Blusen.
Alle taten sich entrüsten
wenn sich Paare einmal küssten.
 

Opa, zeigt das nächste Foto,
der gern trank und auch ausgiebig,
sitzt im Biergarten „Beim Otto“
wo der Schnaps gut war und billig.
Augen nur für junge  Weiber
fokussiert auf ihre Leiber.

Und schon zeigt das nächste Bildchen
einen alten Kinderwagen.
Drinnen sitzt ein häßlich‘s Kindchen.
„Dass bist Du“ hört man wen sagen.
Gott sei Dank kann zu den Bildern
niemand näheres noch schildern.

Onkel Franz, der farbenblinde
braun das Hemd wie‘s damals Mode
wohl mit rot-schwarz-weißer Binde
(eine schlechte Episode)
Sieht man steh‘n im Schnee im weißen.
Man wird heimlich es zerreißen.

Tante Klara, Opa, Oma,
Mutter, Vater, Nachbar Kühne
die Familie auf dem Sofa
oder auf der Fahrt ins Grüne.
Alte Fotoalben haben
irgendwas zum gerne haben.

Lugt doch mal in euren Ecken
in den Schränken auf dem Boden,
ob sich Alben wo verstecken
die es lohnt hervor zu holen
um‘s Vergessen zu verhindern,
bei sich selbst und bei den Kindern.

© Horst Fleitmann 2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tadeusz – Die Geschichte eines Kindertraumes von Diana Wetzestein



Tadeusz kann nicht fliegen und nicht zaubern, er kann nichts tun, was andere Kinder mit zehn Jahren nicht auch tun könnten und dennoch schafft er gemeinsam mit seinem Freund Paul, was Erwachsene allein niemals geschafft hätten. Er baute sich sein Zauberschloss.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der arme Tor von Horst Fleitmann (Das Leben)
Wohin bist du entschwunden? von Heidemarie Rottermanner (Das Leben)
Frühling in Venedig von Adalbert Nagele (Romantisches)