Paul Rudolf Uhl

Jeds Joahr wieda

D Natur wann iatzad aufwacht und

da Frühling wieda kimmt ins Land,

Im Goartn wenn ojss bliaht schee bunt,

denkt mancha an „den Fortbestand!“…

 

Wann d Vogal wieda tiriliern

und wann im Wojd da Kuckuck schreit,

do mog si jeda amüsiern

und wart‘ auf a Gelegnheit…

 

Zum Mitanz mögn de Burschn geh,

de Madln aa mit frischm Muat;

a Bussl noch m Tanz is schee,

falls si do ned no mehra duad…

 

Valiabt, valobt, vaheirat goar…

Des Wunda vo da Liab, ganz gschwind –

des wiedahojt si doch jeds Joahr,

wann si as Herz zum Herzn findt…

P.U. 16.04.03                     free clipart  Agnes Avagain           

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Frühling" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zum DORFFEST von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)
Winterlingballett von Inge Offermann (Frühling)
V e r l e t z t e S e e l e von Ilse Reese (Das Leben)