Heinke Niekamp

Herzensmensch

Mein Herzensmensch....

 

Der Beginn einer schicksalhaften Begegnung vor 3 Jahren...

Wer hätte seinerzeit geahnt, wohin sie uns heute führt...

Ein immerwährendes himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt sein...

Immer wieder prägten sie unsere kurzen Zeiten...

Unsere Herzen haben es immer gewusst – sie wollten zueinander...

Mein Herz sprach mit mir, forderte dich ein, an meiner Seite zu sein...

Dein Herz – du ließt mich nicht zu, gingst ein ums anderes Mal...

Nicht fähig, nicht willens, dich mir zu öffnen...

Angst bestimmte dich, nicht der Wille, nicht der Mut...

 

Deine wahren Gefühle... so gut versteckt vor mir...

Aus den Gedanken, aus den Herzen... gingen wir uns nie...

Haben immer aufeinander geachtet, aufgepasst, aus der Ferne...

Gegenseitige Verletzungen aus dem Herzen... aus der Ohnmacht...

Der Verzweifelung, dich nicht spüren zu können...

 

Dann.... die schicksalhafte Veränderung bei mir...

Gefangen im tiefen Loch, aus dem es kein Entrinnen geben sollte...

Du warst sofort da, wolltest mich retten...

Ich wollte nicht gerettet werden, wollte tief im Loch bleiben...

Keine Kraft mehr zum Kämpfen, forderte ich ein letztes Mal...

Ein letztes Mal die Frage, was du empfindest...

 

Ein erstes Mal... deine Ehrlichkeit, deine Offenheit....

Ich wollte wissen, was du fühlst... so versteckt hast du dich....

Dann...

Deine Offenheit.... unerwartet für mich...

 

Ich liebe dich“ waren deine einzigen Worte....

 

Mein Herz sprang, mein Kopf routierte, mein Bauch verkrampfte...

Hoffnung... auf eine gemeinsame Zukunft wagte sich hervor...

Gespräche.... vorsichtig, zögerlich tastend...

Angst schwingt mit, wieder verletzt und verlassen zu werden...

Vertrauen... so verletzt, so mißtrauisch geworden...

Reinhorchen, in mich... kann ich jetzt wieder vertrauen?

Deinen Worten vertrauen?

 

Du bemühst dich, mir wieder Vertrauen zu geben,

Nimmst mich mit in dein Leben, lässt mich teilhaben...

An all den Dingen, die ich mir seit 3 Jahren so sehnsüchtig wünschte...

 

Du hast mir gezeigt, was wahre Liebe wirklich bedeutet...

Du hast Tiefen in mir berührt, die ich nicht kannte...

Du lässt mich deine Liebe spüren, sehen, fühlen..

Du bist in jeder Faser in mir, füllst mich vollkommen aus...

 

Du bist mein Herzensmensch. Seit drei Jahren, bis zum letzten Tag.

 

Ich liebe dich unsagbar tief, T.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinke Niekamp).
Der Beitrag wurde von Heinke Niekamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Friedas Hunger - Erinnerungspassagen und Reflexionen von Gertrud Hug-Suhner



Was bedeutete es für ein Kind in den 1960er Jahren mit fünfeinhalb Jahren den Vater an der Folge eines Unfalles zu verlieren? Wie schaffte es seine Mutter – ohne Berufsausbildung und ohne Bezug von Sozialhilfe – vier kleine Kinder grosszuziehen? Wie prägend war der Verlust des Vaters für das Weiterleben der Familie, insbesondere für die Schreibende? Wie entwickelte sie sich zu der Frau, als die sie heute im Leben steht?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebe" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinke Niekamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich bin da... von Heinke Niekamp (Beziehungen)
Einhandseglerin von Andreas Thon (Liebe)
Frühlicht von Margit Farwig (Besinnliches)