Gerhard Krause

Fred´s Ostern

Auf Ostern freute sich der Fred
denn da ist die Verwandtschaft nett
wenn sie zu uns zum Kaffee kamen,
ihn dann mit in den Garten nahmen
dort sollt er suchen nach dem Nest
was sich nicht sogleich finden lässt.

Weil er nun schon fünf Jahre war
und ihm war schon seit langem klar,
die vollen Nester schön gemacht
hat nie ein Osterhase gebracht
und er vertraut sich heimlich dann
damit dem lieben Opa an.

Opa dem Jungen wohl sinniert
weiß wohl wohin das letzthin führt
wenn man zu Kindern Unwahr ist
denn so etwas es nie vergisst
und deshalb erzählt er ihm dann
dass man den Osterhasen ersann.

Fred nun mit seinem neuen Wissen
geht er zu jedem, sagt beflissen,
auf Süßes er keinen Wert legt,
weil er auch seinen Körper pflegt
stattdessen wollte er's in bar
weil er das Geld dann nämlich spar.

Davon sind sie dann angetan
und alle halten sich daran.
In jedem Nest neben dem Ei
liegt auch ein ‘Briefumschlag‘ dabei
der Fred spricht freudig dann zu sich
Süßes alleine lohnt sich nich‘.

21.4.2019                        Gerhard Krause

Jörg, seiner Familie, seinem Team
allen Autoren im Forum
und dem Rest der Welt
frohe Ostern!!!
Gerhard

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lieder eines sattvischen Engels von Angelos Ashes (Übersetzer Uwe David)



Die Idee, die vorgelegten Gedichte in eine Buchform zu bringen, kam mir eines Tages in der Meditation. Dabei verspürte ich eher den Wunsch, dem Leser ein Gefühl von Liebe und Trost zu vermitteln, als dass es ein intellektueller Prozess war. Die Lieder sind einfach gedacht und ebenso gelesen, gibt es mir das Gefühl, erfolgreich die Lücke zwischen Wissen und Werden geschlossen zu haben. Dies ist die Reise, die wir alle von unserem Verstand zum Herzen unternehmen müssen, um uns selbst und die Welt um uns herum heilen zu können. Der Titel des Buches verweist auf eine engelhafte Reinheit, die zugleich Anspruch und auch die tiefe Wirklichkeit ist, die wir alle sind. Es liegt nur an uns, diese Qualität zu entdecken und manchmal helfen dabei ein paar wenige Worte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine Woche Wellness von Gerhard Krause (Humor - Zum Schmunzeln)
Osterfeuer von Karl-Heinz Fricke (Ostern)
Reiseerlebnisse eines Globetrottels von Siegfried Fischer (Reisen - Eindrücke aus der Welt)