Marlene Remen

KLEIN HÄSCHEN

Ein kleines Häschen saß im Grase und schnupperte,
mit seiner Nase, an einem schönen Blümelein.

Ein Schmetterling, der flog vorbei, rief aus :
"Nun sieh mal, Häschen, ei, ei, ei ! "

Bist du denn nicht auf falscher Spur,
dies sind doch Blümchen, glaub es nur !"

Die Eier mußt du bunt anmalen,
mit allen deinen schönen Farben.

Dann freuen sich die Kinderherzen,
sie lachen, werden mit dir scherzen.

Das Häschen denkt, ja, das ist wahr.
Ich mal sie an, wie jedes Jahr.

Doch ab und zu, da brauch ich auch,
ein kleines Päuschen, für den Bauch.

Ich schau mir noch das Blümchen an,
bevor das Malen ich anfang dann.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Nebel am Cevedale von Franz Gilg



Es handelt sich um eine Mischung aus Bergsteigerdrama und Psychothriller.
Die örtlichen Begebenheiten sind weitgehend originalgetreu wiedergegeben.
Personen und Handlung sind frei erfunden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

NOCH EINMAL KIND SEIN von Marlene Remen (Wünsche)
Das Osterhuhn von Heidi Schmitt-Lermann (Ostern)
Was die alte Eiche erzählt von Karl-Heinz Fricke (Besinnliches)