Jürgen Günther

Jetzt kann ich alles...

Wenn ich bloss bald 18 wär,
dacht ich mal, ist lange her.
Darum hab ich drauf gewartet,
dass das  Leben endlich startet
.

Vorbei sind endlich doofe Sprüche
und aus der Küche die Gerüche,
die ich schon lange nicht mehr wollte.
Auch nicht den Rat von Witwe Bolte.

Ne Currywurst das wär mein Leben.
Die kann ich mir jetzt mehrmals geben,
und Joghurt, Käse, Milch und Quark,
die machen mich auch nicht mehr stark.

Und was die Eltern vorgemacht,
auch daran habe ich gedacht.
Da gab es Jägermeister, Bolten,
die tranken einfach was sie wollten.

Mir hat man Cola vorgeschwärmt,
bei Festen wurde arg gelärmt.
Ich musste immer leise sein,
mein eignes Leben war nicht mein.

Sehr lange wurd ich vorgeführt.
Da hab ich immer schon gespürt,
es muss noch etwas andres geben.
Ich sags Euch, ich wills jetzt erleben.

Ich freu mich, zuckt gleich Eure Backe,
dann denkt Ihr an die eigne Kacke.
Die war für mich immer present,
Ihr merktet nichts, habt nur gepennt.

Und Ihr, Ihr habt jetzt nichts zu sagen.
Ich darf  das alles selber wagen.
Das darfst Du nicht, das ist vorbei.
Mit 18 bin ich endlich frei.

Ich muss nicht meine Taschen leeren,
weil schlimme Dinge darin wären,
Kondome, Flachmann, vielleicht Drogen,
dafür hätt früher ich gelogen.

Heut gehts mir gut, ich bin ein Mann,
der ab Heute alles kann.
Doch selber muss ich grade stehn
für alles, was durch mich geschehn.

Zum Schluss hab ich mir überlegt,
Ihr habt mein Leben gut geprägt.
Die besten Eltern, die sind mein,
wie könnte das auch anders sein. 

©Jürgen Günther 26.04.2019 / Timo in den Mund gelegt







 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Günther).
Der Beitrag wurde von Jürgen Günther auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schwerenöter - Gereimtes und Ungereimtes von Rainer Tiemann



Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Nach diesem Motto sind viele Gedanken und Erlebnisse im neuen Buch "Schwerenöter" des Leverkusener Autors Rainer Tiemann festgehalten. Gereimt und ungereimt werden Geschehnisse des täglichen Lebens und autobiografische Erlebnisse mal ernst, mal heiter, aber immer menschlich beleuchtet. Sollten die unterschiedlichen Themen des Buches dazu anregen, sich erneut mit Lyrik zu befassen oder über sich und die Beziehungen zum Mitmenschen nachzudenken, wäre ein wichtiger Sinn dieses Buches erfüllt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erwachsen werden" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Günther

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Glückspilze von Jürgen Günther (Limericks)
Das Wertvollste der Welt von Rainer Tiemann (Erwachsen werden)
zugeschnürt von Ginette Rossow (Absurd)