Gabriele A.

Die Sommerwiese...als die Tage noch dahin flossen


Sonett
 
Im Atem eines Sommers liegt das Glück
still denke ich daran nach all den Jahren
an jene Zeit als wir noch Kinder waren
gern an die Sommerwiese noch zurück

Ein Meer aus Halmen wiegte sich im Wind
das hohe Gras erreichte uns`re Hüften
bereit alle Geheimnisse zu lüften
ganz aufgeregt wie Kinderherzen sind

Mit großen Augen konnten wir entdecken
Igel Hasen wie auch Schnirkelschnecken
dirket vor uns´rer Nase -Wunder sehn

Wie Bienen sich im Sonnenlicht verlieren
selbst Falter ließen sich vom Duft betören
auch diesen Sommer werden sie geschehn

(c) Nordwind

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Notizen aus der Vergangenheit. Verweht? von Elfie Nadolny



Anthologie des Inselchen-Forums.
Unsere Gedichte und Geschichten

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Dankbarkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dialog mit einer multiplen Persönlichkeit von Gabriele A. (Erfahrungen)
Balsam von Lydia Windrich (Dankbarkeit)
Wo Liebe, Freiheit wohnt von Adalbert Nagele (Lebensfreude)