Gabriele A.

Auf den Besen mit Gerumpel

hievte sich die Rumpel Pumpel

Ach wie das Herz der Hexe lacht
derzeit geht´s zur Walpurgisnacht
Der Reisigbesen wird geschniegelt
schwarze Kutte fein gebügelt
Vergreistes Image aufpoliert
mit Faltencreme derb zugeschmiert
wie gewohnt aus alten Tagen
wiedermal dick aufgetragen

Auf den Besen mit Gerumpel
hievt sich jene Rumpel Pumpel
auf´s Gefährt mit viel Getöse
gibt dabei sich noch die Blöse
ist nicht mehr so hosenfest
denn der Meet gab ihr den Rest
ja allmählich zeigt sie Schwäche
springt mit Anlauf in die Bresche

Im Geiersturzflug allemal
atemlos im freien Fall
fliegt abruppt das Hexenwesen
nunmehr plump von ihrem Besen
ist im Geiste sie schon deppert
nein - weil sie so gerne läppert
über´n Boden dann gekrochen
hat sich fast den Hals gebrochen

Keifend steht sie auf ganz fix
mit dem Blocksberg wird das nix
wie beschämend ihr Gehabe
floh jetzt auch der schwarze Rabe
Abra..ach sie ist perplex
schnell das Zauberwort hex hex
desolat die Alma Mater
Katze weg - sie hat nén Kater.....

@Nordwind  4/2017

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gwyrn und Axtkämpfer Saxran auf erotischer Wanderung zwischen den Welten - Erotischer Fantasy-Roman von Doris E. M. Bulenda



Ich hätte nie im Traum daran gedacht, dass ein Besuch auf einer Faschingsparty solche Konsequenzen haben könnte. Eingeplant hatte ich eine Menge Spaß, gern auch frivoler Art. Meine Freundin schleppte mich häufig auf Veranstaltungen, wo auch in der Horizontalen die Post abging. Doch was bei diesem Fasching passierte, war jenseits des Erklärbaren. Irgendein als Magier verkleideter Partybesucher beschwor lustigerweise germanische Götter. Und dann stand ER plötzlich vor mir, ein Typ mit Axt, er wirkte ziemlich desorientiert und nannte sich Saxran. UND er war attraktiv. Ich schnappte ihn mir also. Nicht nur die Axt war recht groß an ihm. Hätte ich allerdings damals schon geahnt, was das noch für Konsequenzen haben würde… Saxran war absolut nicht von dieser Welt, und seine Welt sollte ich bald kennenlernen. Sie war geprägt von Unterwerfung, Schmerz, Lust und jeder Menge Abenteuer.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

LEINEN LOS..! von Gabriele A. (Lebensfreude)
FEUERWERK von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)
Als ich ... von Margit Farwig (Besinnliches)