Horst Fleitmann

Tanz in den Mai

Vor etwas mehr als dreißig Jahren
plante zum Tanztee ich zu fahren.
Ich wollte tanzen in den Mai

mit Maibock-Bier vielleicht dabei.

Ging hin zum Feiern und zum Lachen,
suchte Bekanntschaft auch zu machen

mit Damen, blond, schwarz oder braun
weil sie so lieblich anzuschau'n.

Nach ein zwei Stunden Beine schwingen
fing ich schon langsam an zu singen,
denn eines hatt´ ich nicht bedacht:
Dass Maibockbier ganz lustig macht.

Ich wachte auf am nächsten Morgen
in fremdem Bett mit höchsten Sorgen.
Sah weder Hose, Socken, Hemd
und auch die Frau links war mir fremd.

Beim nähern Hinseh´n wurd´ mir klar
dass dies kein guter Abend war.
Denn wäre nüchtern ich geblieben,
hätt´ ich mich dort nicht rumgetrieben.

So schlich ich aus dem Bett heraus,
machte die Nachttischlampe aus,
fest hoffend dass sie mich nicht hört.
Würde sie wach, wär ich verstört.

Ich kannte nicht mal ihren Namen.
Sie war zwar hübsch mit langen Haaren,
doch peinlich wär´s, würd´ sie erwachen.
Wo war‘n nur meine Anziehsachen?

Das Maibockbier war noch aktiv,
gut, dass die blonde Schönheit schlief.
Doch die Geräusche die ich machte
waren zu laut - die Frau erwachte.

Auch sie rieb sich recht fest die Augen
und konnte es wohl selbst kaum glauben:
Ein nackter Mann stand jetzt vor ihr
Sie sagte: Das war´s Maibockbier!

Tief blickten wir uns beide an,
tiefer, als man’s erzählen kann.
Erst fand ich sie - dann sie mich nett
schon zog zurück es uns - ins Bett.

Die Kleider konnten liegen bleiben,
zu schön war es das süße Treiben,
vor etwas mehr als dreißig Jahren.
Mehr könnt ihr nicht von mir erfahren.

© Horst Fleitmann 2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Is ja abgefahren: Gedichte von abgedreht bis träumerisch von Lizzy Tewordt



Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, was die Trainer ihren Boxern kurz vor Beginn der Runden in den Mund stecken und wie würden Sie reagieren, wenn Sie sich im Doppelbett umdrehen und neben Ihnen ein völlig fremder Mensch liegt? Diese und andere Fragen werden Ihnen von Lizzy Tewordt in diesem Buch mit einem Augenzwinkern beantwortet, so, wie man die Autorin hier kennt. Aber auch sinnliche Momente, die sich wie ein Film abspulen - von aufregend bis nachdenklich...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Alles äußerst menschlich... von Horst Fleitmann (Menschen)
Ein vorzeitiges Ende von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Urlaubsabschied von Norbert Wittke (Besinnliches)