Paul Rudolf Uhl

WEIHRAUCH...

In den Kirchen kennt ihn jeder:

Weihrauch, der gehört dazu…

Manchmal geht mir‘s schon auf’s Leder:

Übel wird mir oft im Nu…

 

Bleibe deshalb lieber hinten,

dort qualmt es ja nicht so dicht,

wenn das Harz verbrannt wird. - Finden

kann als angenehm ich‘s nicht!

 

Weihrauch heißt ja auch ne Pflanze,

die hält Stechemücken fern

und für sie brech‘ ich ne Lanze,

und ich hab sie wirklich gern:

 

 

Ihre Blüten, die sind herrlich!

Hab sie oft fotografiert.

Ihr Geruch ist prima – ehrlich –

das wird üb’rall toleriert…

 

Nah‘ besehen sind‘s gigantisch,

Einzelheiten: fast romantisch

P.U. 06.05.19    Foto Uhl

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Strumpfband der Braut von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)
Frau Holle von Anna Steinacher (Allgemein)
Der zerbrochene Spiegel von Ramona Kirchmaier (Erfahrungen)