Hermann Braun

Spinnen bringt nichts, aber es hilft!

Guten Morgen Deutschland

Ja, ich wanke und ich schwanke,

weiß nicht recht, was gut ist, schlecht.
Wie erst gestern an der Tanke ...
Keiner tut es allen recht!

Und so habe ich tatsächlich
wirklich schon den Kaffee auf.
Früh am Morgen gegen achte,
bin ich wahrlich sehr schlecht drauf.

Zumal und auch – Herrgott, oh wehe – wenn ich sehe, wie die SPD agiert.
Die wie das arme Kaninchen angstvoll auf die Schlange stiert!

 

A n m e r k u n g
_____________

Und noch einmal Politik

Und da nun einmal alle guten Dinge drei sind, füge ich dieses aus der Reihe aktuelle Politik noch hinzu. Und lasse euch, ihr Armen, alle, die ihr dagegen seid in Ruh.

Zur Sache

Der Schwund auf aktuell 15% beruht nicht darauf, dass ein mutig und in die Zukunft schauend agierender Kevin Kühnert die längst überfällige Debatte über einen demokratischen Sozialismus angestoßen hat, sondern, dass die SPD-Führung dies strikt ablehnt, verhalten agiert - ja, sich sogar nicht zu schade ist, ihn zu diskreditieren indem sie sich nicht scheut, dies als eine dümmliche Fantasie eines nicht mehr ganz dichten Jung-Sozialisten abtut und ins Lächerliche zieht.

Parallelen zu Schulz tun sich auf, der zuerst einen wahren Jubelsturm der Massen auslöste, um schon bald darauf verteufelt zu werden als sichtbar geworden war, dass die in ihn gesetzte Hoffnung sich nicht erfüllen wird. Die SPD kommt mir wie ein auf den Tod Erkrankter vor, der aus höllischer Angst vor dem Tod, die einzig wahre und lebensrettende Medikamentation ablehnt, Selbstmord begeht. Ja, die sind nicht mehr zu retten!

Und so ist und bleibt wohl eine von Grund auf restaurierte SPD und mit ihr ein demokratischer Sozialismus in Deutschland mit einem altgedienten und reaktivierten Gregor Gysi als

A u ß e n m i n i s t e r unter einem K a n z l e r Kevin K ü h n e r t auf lange Sicht tatsächlich nichts weiter als wenn auch schöne so doch eine in weiter Ferne gerückte Utopie!

Und noch was: Heute jährt sich der Tag, an dem die Naziherrschaft besiegt und die Gegner dieses Terror-Regimes befreit wurden. Manche aber meinen, sie hätten den Krieg verloren.

© hb/08.05.2019


Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hermann Braun).
Der Beitrag wurde von Hermann Braun auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dreißig Verzählungen von Dr. Manfred Korth



Dreißig humorvolle Erzählungen - „Verzählungen“ benannt – gehen leicht und lapidar einher wie das Wortspiel offensichtlich ist. Kleinigkeiten als Auslöser und kuriose Begegnungen als Ausgangspunkt für Träume und Abschweifungen, den immer leicht ironischen Blick des Autors und seiner Figuren. Sie verstricken sich in Zeit und Raum, Selbstreflexionen, Skurrilem. Erotische Wunschgebäude stürzen ein, persönliches Scheitern geht einher. Der Kleingeist in uns und die Tücke im Detail.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hermann Braun

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Man klagt, man sagt von Hermann Braun (Das Leben)
Gartengeheimnis von Franz Bischoff (Aktuelles)
Der Junggeselle von heute: Frau oder Hund? von Robert Nyffenegger (Satire)