Alfred Plischka

Im Café

Hier sitz ich und bestelle mir
wie üblich einen Latte.
Der neben mir trinkt gerad ein Bier,
gezapft mit Schaum - wie Watte.

Ich schlag die Zeitung vor mir auf.
Es gibt heut nicht viel Neues.
Ich stelle meinen Latte drauf,
da seh ich etwas Scheues.

Es ist ein Mädchen, schlank, grazil,
das mich sehr fasziniert.
Sie zeigt sich mir, zart und fragil,
für mich wie inszeniert.

Ich träum, sie sei die Meine,
doch lässt sie's nicht geschehn,
sitz weiter hier alleine,
der Traum, er will ver-gehn.  
 

   

.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Alfred Plischka).
Der Beitrag wurde von Alfred Plischka auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wenn in einer dunklen Nacht von e-Stories.de



Die besten 18 Kurzgeschichten des Wettbewerbs "Crimetime" vom SWB-Verlag, e-Stories.de und Dr. Heiger Ostertag in Buchform.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Träume" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Alfred Plischka

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abendstille von Alfred Plischka (Abschied)
Am Meer von Karin Schmitz (Träume)
Das Geschenk von Paul Rudolf Uhl (Ironisches)