Gerhard Krause

Mein Jacobs Weg

Der Jacobs Weg ich sag's mal ehrlich
der wär‘ mir viel zu sehr beschwerlich
ich hab ein andren Weg genommen
um nach Santiago d. C* zu kommen.

In Nizza ging ich an Bord
fuhr mit der ‘MSCalipso‘ fort
nach Palma und nach Valencia
ein Landgang im Hafen Gibraltar.

Dann Halt in Lisboa Portugal,
in Villagarcia auch mal.
dort fuhren wir mit einem Bus
hin nach Santiago, das ein Muss,

Der Kathedrale eindrucksvoll
zum beten und zum eigen Wohl,
zuerst ne heilige Messe
und groß war dann das Intresse,

an der Botafumeiro Schau
das Mittelschiff von Weihrauch grau
es schwingt der Kessel durch den Raum
ein staunen, schauen wie im Traum.

So was erlebt vergisst man nie
ergreifend die Zeremonie.
Die Kathedrale schon sehr alt
beeindruckt Jung und Alt sehr bald

Nach einem kurzen Stadtbesuch rief
der Busfahrer ‘es geht zum Schiff‘.
Ein jeder schwärmt, es war sehr schön,
‚der‘ Jacobs Weg war angenehm.

 

  • Santiago de Compostela
  • (Reise 1996)

16.5.2018                        Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein roter Funke von Gerhard Krause (Karneval, Fastnacht und Fasching)
Behütet sollst Du sein von Uwe Walter (Glauben)
Die Taube von Walburga Lindl (Kommunikation)