Thomas-Otto Heiden

Die Menschheit









Die Menschheit 




Die Menschheit hatte die Leere durchquert.  
Sich zerstreut, 
so wie Sandkörner im Wind. 
Sterne leuchteten ihnen auf dem Weg, 
durch die tiefschwarze Nacht. 
Die sie umgab wie ein Mantel. 
Ließ sie eintauchen im „Nichts“. 
Tausende Tränen fielen auf ihre Worte. 

Taumelnd traten sie ein, 
in das Reich der friedvollen Seelen. 
Durchflutet vom Glück,
und erfüllt von, 

Zufriedenheit 
Wissen 
Bescheidenheit 



Thomas-Otto Heiden 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas-Otto Heiden).
Der Beitrag wurde von Thomas-Otto Heiden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Könnte ich auf Wolken sitzen... von Dieter Gropp



Das Buch enthält Verse von Dieter Gropp zu über sechzig Gemälden der Malerin Bea Sokolean-Cherek

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas-Otto Heiden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Oh mannomann Oh mannomann von Thomas-Otto Heiden (Allgemein)
Troestlich von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Traumstrandsand von Michael Buck (Phantasie)