Heidi Schmitt-Lermann

LEBEN LASSEN

Die Herrin des Waldes liebt ihre Tiere.
Immer versucht sie die auch zu schützen.
Sie sind des Waldes Freude und Zierde.
Doch es gibt Menschen, die Gewehre benützen.

 

Sie sehen nicht die besondere Schönheit,
womit wilde Tiere den Wald beleben.
Dass jedes ist ein besonderes Highlight,
die dem Wald die typische Stimmung geben.

 

Da peitscht ein Schuss, das Tier ist tot.
Gewaltsamer Eingriff in die Waldharmonie.
Nichts ist mehr im paradiesischen Lot.
Leben zerstören ist Jagdstrategie.

 

Die Tiere haben ihre eigenen Rechte.
Das eine reißt, das and`re frisst Gras.
Beides den Anspruch auf Leben gern möchte.
Es ist sein Recht! So einfach ist das.

 

Wenn immer ein Wolf ein Tier von dir reißt,
musst vorher, Du Mensch, es besser beschützen.
Unschuldig ist er, wie es besser Du weißt.
Gesetz der Natur ist, sich selbst zu nützen.

 

Höhere Zäune und Hunde schaff an.
Der Staat soll dabei Dich subventionieren.
Für Waffen karrt er so viel Gelder heran.
So kann er auch hier gutes Geld riskieren.

 

Heidi Schmitt-Lermann

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heidi Schmitt-Lermann).
Der Beitrag wurde von Heidi Schmitt-Lermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Neue und erotische Gedichte von Huberti Jentsch



Vom zärtlichen Betrachten einer Blume am Straßenrand.. , hin bis zur wörtlichen Gestaltung intimster erotischen Gefühle, finden wir in diesem Gedichtband Gedanken, die den Leser nicht unberührt lassen..

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heidi Schmitt-Lermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SCHNEE-MÄRCHEN von Heidi Schmitt-Lermann (Fantasie)
Klagen eines Käfighuhns von Karl-Heinz Fricke (Tiere)
Die Reise durch die Wüste von Karl-Heinz Fricke (Erinnerungen)