Olaf Lüken

Der Alte und der Schellfisch

Auf dem dunklen nordischen Meer,
sucht ein 'Angler für den Tisch,
zuckende Blitze leuchten sehr,
einen ganz fetten Schellfisch.

Er fischt und sucht von Bucht zu Bucht,
die Rute atemlos ist.
Der Mann sein Bemühn schon verflucht,
sieht den Schellfisch in der Gischt.

Es zuckt, zerrt und schwankt die Rute.
Schnell zu sich zieht er den Fisch.
Der bremst und wehrt ab, der Gute,
will auf keinen Mittagstisch.

Und löst sich aus der Angel Pein,
befreit sich schnell vom Haken.
Schellfischs Schmerzen sind ungemein.
Der Alte fällt ins Laken.


14 Tage später:

Der Mann hört ein dumpfes Poltern.
Der Fisch steht vor seiner Tür.
Will er Rache, ihn gar foltern ?
Prüft das "Wider" und das "Für".

Der Fisch leidet, ist ganz allein,
die Kräfte weiter weichen.
Für den Kampf ist er viel zu klein,
kann die Schelle nicht erreichen.

Und das soll ein Schellfisch sein?


(c) Olaf Lüken (2019)

PS: Der schellfisch ist ein Ozeanfisch und stammt aus
der Familie der Dorsche. Er erreicht eine Größe von
einem Meter und ein Gesamtgewicht von ca. 9 Kilogramm.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

In Schattennächten: Prosa und Reime von Rainer Tiemann



Was wäre ein Tag ohne die folgende Nacht? Die tiefschwarz, aber auch vielfarbig sein kann. In der so manches geschieht. Gutes und Schönes, aber auch Böses und Hässliches. Heiße Liebe und tiefes Leid. Dieser stets wiederkehrende Kreislauf mit all seinen täglichen Problemen wird auch in diesem Buch thematisiert. Schön, wenn bei diesem Licht- und Schattenspiel des Lebens vor allem Liebe und Menschlichkeit dominieren. In Prosa und Reimen bereitet der Autor ernsthaft, aber auch mit einem Augenzwinkern, diverse Sichtweisen auf. Auch ein Kurzkrimi ist in diesem Buch enthalten. Begleiten Sie Rainer Tiemann auf seinen Wegen „In Schattennächten“.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Olaf Lüken hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein uralter Wecker von Olaf Lüken (Allgemein)
HORNISSE von Paul Rudolf Uhl (Tiere)
Abends, wenn... von Margit Farwig (Besinnliches)