Brigitte Waldner

Regierungskrise


Wozu wählen wir eine Regierung,
auf die man sich nicht verlassen kann?
Wozu brauchen wir Politiker?
Sie fangen wieder zu streiten an.

Ich denke, der Grund dafür wäre,
dass ihre Ausbildung nicht reicht.
Sie sehen das Amt nicht als Ehre,
sie unterschätzen es leicht.

Sie sind halt normale Bürger,
nicht zur Politik geführt,
wie Königs- und Kaiserkinder,
wo politisch erzogen wird.

Regieren müsste man lernen,
es gibt keine Lehre für Politik,
Naturtalente unter den Sternen
versuchen halt ihr Geschick.

Die körperliche Arbeit scheuen,
verlaufen sich in die Politik,
wo sie sich am Nichtstun erfreuen,
sie üben hauptsächlich Kritik.

Deswegen geht manches daneben,
viel Geld ist immer im Spiel,
die Steuerzahler müssen es geben,
obwohl eigentlich keiner das will.

Wie wäre es mit einer Monarchie?
Dem Volk gegenüber wäre es fair.
Wozu brauchen wir eine Demokratie?
Da streiten sie alle so sehr,

dass die Regierung zusammenbricht.
Am Ende kommt es zur Revolution,
die überleben die Bürger dann nicht.
Was nutzt ein Streit einer Nation?

Wen soll man das nächste Mal wählen?
Politische Parteien hebeln sich aus.
Was sie vor der Wahl alles erzählen,
verlassen kann man sich nicht darauf.

© Brigitte Waldner
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Spiegelungen des Daseins: HImmel und Erde: Hommage an das Leben von Jürgen Wagner



Die Gedichte aus den Jahren 2013-16 erzählen von der ‚Hochzeit‘ von Himmel und Erde. Ob in der kraftgebenden Schärfe des Rettichs oder in der Vitalität der Jahrtausende schon lebenden Eibe, ob in der Weisheit alter Geschichten oder im Wunder der Liebe, ob in spirituellen Erfahrungen oder in den Weiten des Alls: überall begegnen sich Licht und Dunkel, oben und unten. Unsere gewohnte Alltagswelt bekommt etwas von ihrem wahren Glanz wieder, wenn wir uns ein Stück dafür öffnen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Politik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sonnenschein vergoldet von Brigitte Waldner (Trost & Hoffnung)
Genie Donald Trump von Karl-Heinz Fricke (Politik)
Gedanken zu Diebstahl von Franz Bischoff (InterNettes)