Heinz-Walter Hoetter

Sechs Gedichte

Sechs Gedichte

 

Gedicht Nr. 1

 

Ich bin der Hass

 

Hallo, ich bin der Hass.

Ich finde mich so krass.

Ich kann es nicht lassen.

Ich muss immer hassen.

Blinder Hass, der ist gut.

Gut ist auch die blinde Wut.

Ja, und in Teufels Namen:

Selig sind die geistig Armen!“

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

***

 

Gedicht Nr. 2

 

Zwei alte Weiber

 

Zwei alte Weiber gingen mal baden.

Es sollte ihnen ja auch nicht schaden.

Doch eine von den Schrullen ist ersoffen.

Von der anderen wollen wir es hoffen.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

***

 

Gedicht Nr. 3

 

Rufer und Sucher

 

Es gibt Menschen, die sind Rufer.

Es gibt Menschen, die sind Sucher.

Der eine einsam in der Wüste steht.

Der andere oft in Einsamkeit vergeht.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

***

 

Gedicht Nr. 4

 

Das Hurenhaus

 

Es brannte mal ein großes Hurenhaus.

Doch nicht nur Huren liefen da heraus.

Auch Mönche sprangen aus den Betten.

Mit steifem Glied mussten sie sich retten.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

***

 

Gedicht Nr. 5

 

Der böse Gangster James Miller

 

 

Es lagen bunte Blumen auf ihrem Grab.

Ein Mann lief davor unruhig auf und ab.

 

Es war der böse Gangster James Miller.

Dieser Miller, der war der Frau ihr Killer.

 

Eigentlich wollte er sie gar nicht erschießen.

Er wollte mit ihr nur guten Sex genießen.

 

Doch sie trat ihm schließlich heftig in die Eier.

Er war nämlich pervers. Immer diese alte Leier.

 

Am Ende jedenfalls rechnete er brutal mit ihr ab.

Er erschoss sie einfach. Jetzt liegt sie tot im Grab.

 

Nun stand er hier, tief reuig vor ihrer letzten Ruhestätte.

Zu spät für eine Vergebung. Sie war gewesen eine nette.

 

Und was ist am Ende die Moral von dieser Geschicht'?

Tretet bloß keinem bösen Gangster in seine Eier nicht.

 

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

***

 

Gedicht Nr. 6

 

Wenn der Tod kommt

 

Es kommt der Tod

zu jeder Zeit.

Und wenn er kommt,

dann sei bereit.

Zu mir ist er schon mal

gekommen.

Ich sagte ihm, er soll später

wiederkommen.

 

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Regina Mundis - Königin der Welt. Buch 1: die Berufung von Jürgen Berndt-Lüders



Agnes, die Tochter des Markgrafen vertritt bei einer Konferenz König Otto II, der ein Kindskopf ist. Während dieser Zeit ist sie die mächtigste Frau der Welt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Großer Meister, lass´ mich reisen von Heinz-Walter Hoetter (Abenteuer)
Wir Dichter :) von Christine Holzinger (Allgemein)
Karneval der Jahreszeiten von Marion Bovenkerk (Jahreszeiten)