Brigitte Waldner

Als Opfer ist man besser still


Seit 50 Jahren lebt er hier,
beklaut die Nachbarn im Revier,
hier braucht man einen Hund.

Im Vorjahr brach er dauernd ein
pro Tag und Nacht, ich war allein,
und das nicht ohne Grund.

Verkauft hab ich mein Elternhaus,
er trug mein Geld, die Sachen raus,
zu früh und später Stund.

Er kam durchs Fenster nachts um drei,
von jedem Schlüssel stahl er zwei,
samt Lederschlüsselbund.

Er bricht dann mit den Schlüsseln ein,
drum können keinen Spuren sein,
er treibt es wirklich bunt.

Ermittelt wird in dem Fall nicht,
die Polizei verübt Verzicht,
Besitz erleidet Schwund.

Die Staatsanwaltschaft sieht Verdacht
nicht im Geringsten je gemacht,
das tut sie schriftlich kund.

Dass Raub wie Diebstahl strafbar ist,
das weiß in Österreich der Christ,
doch schweigen muss der Mund.

Befangenheit und Korruption
erschlagen jede Diskussion,
das ist halt so, na und!

Ein Nachbarsraub ist hier legal,
ein Detektiv, der kostet mal,
und macht dann keinen Fund.

Als Opfer ist man besser still,
weil man doch weiterleben will,
sonst ist man nicht gesund.

© Brigitte Waldner
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Fabelhaft Tierisch: Gedichte und Zeichnungen von Gerhild Decker



Auch in diesem Buch erkennt man die ausgezeichnete Beobachtungsgabe der Autorin und Tierfreundin. In erfrischend heiterer Sprache lässt sie Tiere zu Wort kommen, stattet sie mit menschlichen Eigenschaften, Gedanken und Empfindungen aus und hält Menschen auf humorvolle, unterhaltsame Weise oftmals einen moralischen Spiegel vor. Dabei erkennt man, dass der Ursprung manch einer Weisheit durchaus bei den Tieren zu finden ist. Die Botschaften dieser Fabelgedichte sind durch Federzeichnungen geschmückt und sprechen Jung und Alt gleichermaßen an.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsicht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sonntags in die Kirche gehen im Sommer von Brigitte Waldner (Glauben)
Der Trottel!!! von Klaus Lutz (Einsicht)
Die SCHERE... von Paul Rudolf Uhl (Gesellschaftskritisches)