Wally Schmidt

Abendfrieden in der Provence

Abendfrieden in der Provence

 

Höre zu, mein liebes Kind,

die Blätter säuseln leis' im Wind.

Eine Amsel singt ihr Abendlied,

am Himmel eine Wolke zieht.

Letzte Strahlen zart und fein

vom Abendsonnenschein.

Frieden spürt man jetzt überall,

plötzlich schlägt die Nachtigall.

Mit vielen Tönen, laut, doch weich,

quakt ein Frosch bei uns im Teich.

Die Natur, sie ist jetzt ungestört.

Ich habe ganz still ihr zugehört,

und denk' an alle meine Lieben,

die in der Welt nicht mehr geblieben.

Ich hoffe, sie fanden ihre Ruh'

und hören diesen schönen Tönen zu.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Könnte ich auf Wolken sitzen... von Dieter Gropp



Das Buch enthält Verse von Dieter Gropp zu über sechzig Gemälden der Malerin Bea Sokolean-Cherek

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Emotionen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Man muss auch selbst was dafür tun von Wally Schmidt (Menschen)
Im Moor von Paul Rudolf Uhl (Emotionen)
Erwartungen von Margit Farwig (Aphorismen)