Heinz-Walter Hoetter

Der Gutmensch

 

 

Der Mensch will gut sein, es ist wie ein Zwang.

Das eigene Ego will er freilich damit glätten.

Und meistens entsteht daraus ein Lobgesang.

Die eigene Welt nur, die will er damit retten.

 

Oh ja, der Gutmensch will verteidigt sein.

Für seine Gutheit will er Messer wetzen.

Die Guten stärken sich mit Heiligenschein.

Doch tun sie nur eigene Werte arg verletzen.

 

Oh großer Gott, der Herr der weiten Höhen.

Wir bitten dich, bewahre uns vor ihrer Wut.

So gebe ihnen doch einen Hauch Verstehen.

In dieser Welt ist geflossen schon zu viel Blut.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Neue Gedanken zum Leben und Heilen von Dagmar Berg



Artikel über Leben, Krankheit und Gesundung

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frühlingserwachen von Heinz-Walter Hoetter (Allgemein)
Kindsmissbrauch ... von Klaus Heinzl (Gesellschaftskritisches)
MIRCO von Ingrid E. Patrick (Trauer & Verzweiflung)