Olaf Lüken

Der Träumer

Ein junger Fisch sah in der Höh',
Schatten auf und unter der See.
Engel waren ihm die Schatten,
Netze gar lustige Matten,
gleich der großen Himmelsleiter.
Da will ich hin, denkt er sich, heiter.
Das Licht ist ihm das Paradies.
Er sah es im Traum - vis-à-vis.
Der Fisch altert, im Kopf noch frei,
liegt auf'm Teller als Allerlei.
Der Mensch hebt hoch den Daumen,
"der bereichert meinen Gaumen !"
Es lacht die Menschenwelt,
über einen Fisch,
der Schatten für Boten Gottes hält.
Ergo:
Der Fisch liebt den ICHTHYSMUS,
der Mensch seinen EGOISMUS.

(c) Olaf Lüken

In Erinnerung an ein Gedicht von Georges Ettlin

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Adventskalender zum Lesen und Vorlesen von Eva Markert



Was steigert die Vorfreude auf Weihnachten mehr als ein Adventskalender? Noch schöner ist es, wenn man nicht nur jeden Abend ein Türchen öffnen darf, sondern auch eine Geschichte vorgelesen bekommt.
Dieser Adventskalender zum Lesen und Vorlesen enthält 24 adventliche und weihnachtliche Geschichten, an denen nicht nur Kinder ihren Spaß haben werden, sondern auch die Erwachsenen, die diese fröhlichen Geschichten über Kinder, Eltern und Engel vorlesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Olaf Lüken hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stillheimlich von Olaf Lüken (Tiere)
Fleckenzwerge von Lizzy Tewordt (Tiere)
Seelensturm von Stefanie Dietz (Gefühle)