Monika Schmeinta-Maier

Es tut mir leid

Hey 
warte kurz bitte
bleib stehen 
es dauert keine 10 Minuten 
für das was ich dir zu sagen habe 

villeicht bin ich zu misstrauisch 
weil ich schon so oft belogen wurde 
ich bin auch viel zu viel 
mit mir selber beschäftigt 
und sehe nicht 
wie sehr du noch leidest 
wie sehr du sie vermisst 
wie einsam du dich fühlst 

Villeicht will ich es nicht wahrhaben 
das du dich gerade für mich interessierst
an mir ist doch nichts besonderes 
Ich bin eine von Millionen 

und mir fällt es so unendlich schwer
Komplimente anzunehmen 
und zu akzeptieren 
das du mich gern hast 

ich fühle mich auf einen Sockel gestellt 
wie eine Göttin auf dem Olymp

ich komme mir vor wie eine Diva
dessen Launen du erträgst 

du betrachtest mich wie eine Herrscherin
die Macht über dich hat und dich versklavt 

deine Augen flehen mich an
deine Hände greifen nach meinen 
du bist voller Hoffnung und neuen fühlen
du lässt das zu 

ich erkenne bei dir keine Angst 
enttäuscht zu werden
abgelehnt und verletzt 
du vertraust auf die höhere Macht
du bist behütet und wirst begleitet 

was kann schon passieren 

ich hingegen zweifle 
hadere
jammere
blocke ab

verteilige meine Schutzmauer 
lasse dich nicht in meine Welt
in meinen Alltag 
mein mein Leben 

Ich will mich dir nicht zumuten
zu viele Baustellen 
ich bin Ehefrau, Mutter und Tochter
bin Schwester und Freundin

bin friedlich und streitsüchtig 
bin eifersüchtig und unbeherrscht 
bin emotional und eiskalt 

es tut mir leid 

villeicht vertraue ich dir
wenn ich mir selber wieder vertraue 

und glaube was du sagst 
wenn ich wieder glaube was ich sage 

 


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Karneval des Todes von Doris E. M. Bulenda



Anthologie: Doris E.M. Bulenda u.a.

Karneval, eigentlich ein buntes Treiben, um das Leben zu feiern und dieses ohne Tabus für wenige Stunden im Jahr zu genießen. Man verkleidet sich, um ausgelassen und frei die Sorgen der Welt für kurze Zeit vergessen zu können. Doch hinter so mancher Verkleidung verbirgt sich ein wahrer Schrecken, abgrundtiefe Alpträume, irre Mörder und grauenvolle Schicksale. Dort wo die Grenzen zwischen Vergnügen und Angst verwischen, feiert man den Karneval des Todes…
Dreiundzwanzig Geschichten in denen gefeiert wird, bis der Sensenmann kommt…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Plastiksarg von Monika Schmeinta-Maier (Klartext)
Verzeiht, dass ich schon wieder weine! von Heideli . (Autobiografisches)
Gerhards Werben um Angie von Norbert Wittke (Liebe)