Klaus Lutz

Das Leid

 

Das Leid


Es schmerzt mich! Freunde, von mir, bekommen
einen Bauch! Einen fetten Arsch! Eine Glatze! Ein
Doppelkinn! Einen Buckel! Schielende Augen!
Die dritten Zähne! Nur ich werde immer schöner!

Es schmerzt mich! Freunde, von mir, lesen nur noch
Comics! Schreiben Briefe an Zahnstocher! Essen
Gurken zum Windbeutel! Halten grüne Taschentücher
für Gemüse! Nur ich werde immer klüger!

Es schmerzt mich! Freunde, von mir, gehen am
Stock! Verlieren beim Boxen gegen ihren Schatten!
Stemmen zwei Erbsen als Training! Nehmen Viagra!
Und kriegen nur Migräne! Nur ich werde immer
fitter!

Es schmerzt mich! Freunde, von mir, verlieren das
Beste! Finden keinen Spass mehr am Häkeln!
Spielen nicht mehr Monopoly! Rauchen Joints, nur
noch, zur Torte! Und sehen es: "Nur ich werde
immer göttlicher!" 

(C) Klaus Lutz

 





Ps. Am 25.6.2019 um 13:57:09 Uhr die
copyrights gesichert! Und um 14:22 Uhr hier
auf: e-stories online gestellt!

Vor ein paar Jahren bin ich Morgens aufgewacht! Und war ein anderer Menscch! Über Nacht! Und völlig unterbewusst hatte ich die Klarheit! Wer ich als Mensch bin! Und was, an meinem Leben, nicht stimmt! Ich will es kurz machen! Denn das hier ist eín Autorenkommentar! Und keine Biografie von mir! Ein Autorenkommentar der nur eine Facette meines Lebens spiegelt! Einen winzigen Teil all meiner Leiden! Nun! Jahre habe ich eine Lösung für dieses Problem gesucht! Habe mit meinem Arzt gesprochen! Und mit Ihm verabredet das er wartet! Bis ich eine Frau gefunden habe, die Ihm als Aktmodell zur Verfügung steht! Damit ich nach diesem chirug. Eingriff auch hübsch aussehe! So lieblich! Und voller Liebreiz wie im Moment! Und die Frau, in mir, den Mann vergisst! In dessen Körper sie war! Und den Körper auch lieben kann! Wenn er auch einem Mann als Wohnwagen diente! Ein Körper, der über jeden Zwist seines vergangenen Lebens erhaben ist! Ich habe dieses Aktmodell gesehen! Vor einem Jahr, in einem Supermarkt! Perfektion die nur Freude fühlt! Und die mich mein verschwendetes Leben, als Mann, hätte vergessen lassen! Ich war aber vom Glück dieser Begegnung stark berührt! So stark das mir die Sprache versagt hat! Zum Glück! Denn vor einem halben Jahr bin ich Morgens aufgewacht! Und das Gefühle war weg! Und die Frau in meinem Körper auch! Und ich war wieder ein glücklicher Mann! Deswegen hatte ich wahrscheinlich auch heute diese Erleuchtung! Und habe das Thema meines Lebens gefunden: Alter! Zerfall! Siechtum!" Und ist das nicht auch wirklich ein Drama! Wie der Körper gegen die Zeit verliert! Und alle anderen Siege in Frage stellt! Was nützt alle Kraft der Gedanken? Bei nur noch einem Orgasmus im Monat! Was nutzen Erleuchtung und Vollkommenheit? Wenn es Abenteuer nur noch im Internet gibt! Jetzt habe ich den Faden verloren! Was bei diesem Thema normal ist! Bei einem Mensch der sich der Wahrheit stellt! Dem Alter! Dem Zerfall! Dem Tod! Und der das nicht mit Windbeutel und Eierlikör verdrängt! Ein Mensch, der noch die Kraft hat dem Leben ins Auge zu sehen! Auch wenn der erwachende Löwe, in Ihm, dann flüchtet! Es ist eben so! Ich stehe jetzt an einem neuen Anfang! Und ich werde berichten. was ich heraus finde! Über das Leben! Und wo der Spaß immer wartet! Trotz dritter Zähne! Bauch und Glatze! Und wie auch Ihr göttlich werdet! Und mit einem himmlichen Denken das alles seht! In Zukunft achtet also auf meine Autorenkommentare! Auf erfrischende Erkenntnisse! Und unvergesseliche Wahrheiten! Mit Sabberlätzchen! Windbeutel! Und heisser Schokolade! So weit! So gut! Die Idee zu dem Gedicht hatte ich vor ein paar Tagen! Ich meine der Humor ist Ok! Es sieht das alles mit Ironie! Wie die Zeit so am Mensch arbeitet! Klaus Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

32 ½ Wurzeln des gemeinen Alltagswahnsinns: Kleines Schwarzbuch des Furor cotidianus von Jörg Greck



Alltagswahnsinn, das Auseinanderdriften von eigenen Wertvorstellungen mit der Realität, ist ein Phänomen, über das wir uns täglich wundern. Wenn das Wundern in Ärger umschlägt, wird es Zeit gegenzulenken. Die Identifizierung der Wurzeln, also der Ursachen, des Alltagswahnsinns, ist ziemlich lehrreich für denjenigen, der seine persönliche Situation insoweit verbessern will.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebende von Klaus Lutz (Liebe)
DER LETZTE VERSUCH von Christine Wolny (Humor - Zum Schmunzeln)
Endspiel von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)