Michael Reißig

Das Sommerloch in meinem Kopf

Wenn zwei Urlaubswochen sind zerronnen
Sticht das Clärchen plötzlich unbesonnen
In Träumen brandet auf das frische Meer
Und die erlahmten Drähte tun sich schwer

Das Gelüst im Kopfe schuf Gedichte
Ließ mich fliehen zu dem and'ren Lichte
Dies scheint so unnahbar von Wellen fern
Die stets berauschten den Gedankenstern

Mein Hirngezell beschnarcht die große Not
Bis das Saharahoch ist mausetot
Die starren Fäden wachen auf im Kopf
Um zu durchtrennen den Blockadezopf

Will endlich schreiben meinen ersten Song
Wart' aber ab, den Schlag vom inn'ren Gong
Wenn die auserwählten Helden reizen
Fällt mir's schwer, mit Tatendrang zu geizen

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Reißig).
Der Beitrag wurde von Michael Reißig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ganz alltägliche Wahnsinn: Heitere Kurzgeschichten von Sabine Peters



Szenen des Alltags, die einen manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben, mal von einer ironischen Seite betrachtet und als lustige Kurzgeschichten verpackt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sinne" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Reißig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Am Elften, Elften, Elf Uhr Elf, Zweitausendelf von Michael Reißig (Karneval, Fastnacht und Fasching)
Es ist halt so von Wally Schmidt (Sinne)
Ein richtiger Mann von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)