Siegfried Fischer

So ein Pool ist ein Gedicht



Aus: Die unvollendete vierteilige Pool-Trilogie *
 
 Wenn es Sommer wird 
(sehr frei nach Christian Abendstern**)


Der Pool hat eine blaue Haut bekommen,
sodass man schön drin schwimmen kann.
Er war schon etwas heruntergekommen.
Da dacht’ ich mir: "Ey, cool Mann!
Ich mal’ jetzt mal den Pool an!"

Mit einer Spachtel in der Hand
machte ich mich an die Wand.
Der alte Anstrich musste weg.
Das war vielleicht ein Heidendreck!

In Strömen floss bei mir der Schweiß,
und ich musste mich sehr plagen,
um blaue Farbe - eimerweis’ -
auf Wand und Boden aufzutragen.

Doch nun nehm' ich den Gartenschlauch,
lass‘ Wasser ein, - dann macht es klatsch
und plätscher-plätscher-plätscher-platsch!

Heißa, du lustiger Gartenschlauch,
tust als wie ein Brünnlein spritzen!

Und schon bald, schon sehr bald,
(wenn das Wasser nicht zu kalt,
)
muss ich nicht mehr schwitzen!



text & foto © sifi 2006
re-Storiert 2019 ***



Humorpage:

www.sigis-hausmannspost.de

Sommermorgentagesbeginnsonnenaufgangsgedanken

http://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?223782

Schattenspender dringend gesucht

http://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?237250

 

* Quellenhinweis:
Der Text wurde auszugs- und ausnahmsweise entnommen dem Buch
"Nicht alltägliche Hausmannspost - Scherzartikel und Küchenzeilen mit Wortspülen ..."
mit freundlicher Genehmigung des Verfassers (siehe Link oben => Humorpage => Buch)

** Das war natürlich der gute Morgenstern, der damals in seinem Gedicht schrieb:

WENN ES WINTER WIRD
Der See hat eine Haut bekommen,
sodass man fast drauf gehen kann ...

*** re-Storiert
Text mit neuem Wortmaterial überarbeitet und total frische Farbe aufgetragen.

Das Foto ist in der Hitze des Gedichts leider untergegangen.
Aber inzwischen ist es auf einer anderen Seite wieder aufgetaucht:
https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?237625
..............................................................................................
Siegfried Fischer, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Friedas Hunger - Erinnerungspassagen und Reflexionen von Gertrud Hug-Suhner



Was bedeutete es für ein Kind in den 1960er Jahren mit fünfeinhalb Jahren den Vater an der Folge eines Unfalles zu verlieren? Wie schaffte es seine Mutter – ohne Berufsausbildung und ohne Bezug von Sozialhilfe – vier kleine Kinder grosszuziehen? Wie prägend war der Verlust des Vaters für das Weiterleben der Familie, insbesondere für die Schreibende? Wie entwickelte sie sich zu der Frau, als die sie heute im Leben steht?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensfreude" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

E-Stories mit E-Tick von Siegfried Fischer (Wortsuche - Das e-Stories.de-Experiment)
ALLTAGSFREUDEN von Christine Wolny (Lebensfreude)
Moslem leben von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)