Gerhard Krause

Die Mücke

Herr Mückrich sprach zu seiner Frau
du bist jetzt schwanger, ganz genau.
Du brauchst jetzt eine Menge Blut
dass es dem Nachwuchs auch gut tut.

Im Haus dort stehn die Fenster offen
flieg nachts dort hin da darfst du hoffen,
dass man dich hier gar nicht entdeckt
und schnell hast Du dann Blut geleckt.

Sie orientiert sich erst im Zimmer
getrennte Betten hier wie immer
von einem kommt Kölsch Wasser Duft
vom andern ne verschwitze Luft

Dort will sie's sogleich wagen
mit Blut zu füllen den Magen
dann kurz gestochen und gesaugt
sie hat den Mann im Schlaf geglaubt.

Den Stich bemerkte er sofort
er schlug schnell mit der Hand nach dort
viel schneller flog sie von da weg
und stach bereits an andern Fleck.

Das Spiel das ging noch lange so
dann war der Mann nun doch sehr froh
als endlich das tsss mal verstummte
und um ihn herum nicht's mehr summte.

Dann hört er einen kurzen Patsch
von seiner Frau her kam der Klatsch
die Mücke tot, leert noch den Magen
sie konnte Kölsch Wasser nicht vertragen.

27.6.2019                                                   Gerhard Krause

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Klares Bild: Gedankengänge eines Fernfahrers in Versform von Wilhelm Braisch



"Fünf bis sechs mal die Woche bis zu zehn Stunden auf der Autobahn, da hat man sehr viel Zeit den eigenen Gedanken nachzugehen ..." Der Autor war viele Jahre "on the Road" - und hat einige seiner Gedanken in Versform festgehalten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Gedenktag von Gerhard Krause (Erinnerungen)
Die Hundetaufe von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Das Supergemälde von Heinz Säring (Ironisches)