Horst Werner Bracker

An manchen Tagen zur Sommerzeit - Das Glück der kleinen Dinge

An manchen Tagen zur Sommerzeit
 Das Glück der kleinen Dinge


Prosa

An manchen Tagen, zur Sommerzeit,
nahm Mutter mich bei der Hand.
Und ging mit mir durchs stille Moor,
durch die blühende Heide, den Wald.
Vorüber, an herrlich, grüne Wiesen.
«Schau dort!», mein Junge, «Schau hier!»
«Hörst du, - wie schön die Lärchen singen?»
An solchen Tagen war Mutter so glücklich,
dass ich ihr Glück mit meinen sensiblen Augen,
sehen, mit meinen Herzen fühlen konnte.
Ich hörte Mutters Worte, ihre Begeisterung.
Und sprach selbst kein Wort.
Ihr «Rendezvous», mit der Natur und dem Sommer,-
wollte ich nicht stören.
Ihre Freude, ihr Glück, war groß!
*


(28.06.2019) E Storie
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Werner Bracker).
Der Beitrag wurde von Horst Werner Bracker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Jesus und das Thomasevangelium: Historischer Roman von Stephan Lill



Einige Tage nach seiner Kreuzigung und Auferstehung trifft sich Jesus mit einigen Jüngern am See Genezareth. Auch Maria von Magdala, die Geliebte von Jesus, beteiligt sich an ihren Gesprächen. Sie diskutieren über die Lehre von Jesus und ihre Erlebnisse der vergangenen Tage. Es ist auch ein Rückblick auf ihre drei gemeinsam verbrachten Jahre.

Der Fischer Ruben und seine Tochter Sarah gesellen sich zu ihnen. Die Jünger befragen Jesus vor allem zu den Lehrsätzen, die später im Thomasevangelium stehen. Gemeinsam erörtern sie die Bedeutung dieser schwer verständlichen Lehrsätze. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Werner Bracker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

. . . das Duett von Horst Werner Bracker (Balladen)
OMA MACHT SICH AUF DIE SOCKEN von Christine Wolny (Allgemein)
1095 Tage LYRIKUS -Welch Herzliches Jubiläum! ;-)) von Jürgen Stengler (Autobiografisches)