Siebenstein

Es sollte sein ...


Jeder, der zum Beispiel durch Aktienfondbesitz 
Aktionaer, also Mitinhaber eines Mischkonzerns ist, 
der auch Teile fuer Kriegswaffen mitproduziert, 
sollte finden in wahrer Christenversammlung keinen Platz.
Denn fuer die Produktion traegt ein Mitinhaber 
immer eine Mitverantwortung
fuer das Menschenschlachten, 
die er freiwillig, 
wenn eventuell nur ueber Dritte,
mit uebernommen hat.

Bezueglich der Herstellung 
gilt gleiches selbstverstaendlich
auch
von Guetern 
zum Sexual-, Medikamenten- Blut-,  
und Drogenmissbrauch.

Dem, der  Blut und andere Organe will spenden,
das Ausschlachten noch lebender, 
pulsierender Menschen-Seelen beguenstigt,
sollte die wahre Christenversammlung den Ruecken zuwenden. 

Der, der Unmoral im Sinne der Bibel betreibt,
wird ohnehin von Gott ausgesiebt.

In der wahren Christenversammlung sollte nichts zu suchen haben,
der in einer oder fuer eine Firma arbeitet, 
die einem Teil Gross-Babylons,
einer den Namen Jahwes entehrenden Religionsgemeinschaft,  
dient,
denn er zeigte sonst unmissverstaendlich, 
dass er die Entehrung mit unterstuetzt.

Jemand, der ein Teil einer das Wildtier reitenden
Hure Gross-Babylons bleibt,
ihre Traditionen pflegt,
okkult oder spiritistisch gearteten Festen beiwohnt,
wird unter der Fuehrung 
des von Jahwe
an Jesus uebertragenen Geistes 
aus der wahren Christengemeinschaft ausgefegt.

Es sollte in wahrer Christenversammlung 
niemand etwas verloren haben,
der einem  Staat 
oder Politik gezielt beeinflussenden Organisationen
aus Gewinnstreben freiwillig
Geld zum Beispiel in Form von Anleihenabkauf gibt, 

denn die Welt liegt in Satans Hand, 
leistet Jahwe und seiner Natur
im Risiko durch Selbstbestimmung heftigen Widerstand. 

Fuer den Verwendungszweck erzwungener, 
allgemeiner Steuern 
traegt die Verantwortung vor Gott 
der oder die Steuererzwinger.

Es sollte sich niemand als wahrer Christ benennen duerfen,
der mitmischt in weltlicher Politik. 
Denn als Wildtier wird sie in der Bibel bezeichnet,
leitet auch durch Inkaufnahme des Menschen-Seelen-Toetens 
oftmals das Geschick.

Wer  andere Fuehrer ueber sich erwaehlt,
wird von Jesus Christus, 
Jahwes von den Toten einst auferstandenen Koenig,
und seiner wahren Christenversammlung 
zu recht verschmäht.

Einer, der angewendetes Unrecht zum Erwerb eines
rechtmaessig gewuenschten Vorteils duldet,
sollte aus der wahren Christenversammlung verschwinden.

Leute, welche mit staatlichen, Politik direkt beeinflussenden Organisationen
und / oder Einrichtungen Gross-Babylons 
auch nur ueber Dritte einen Handel trieben und treiben,
sollten aus der wahren Christenversammlung ausscheiden. 

Ein wahrer Christ lebt kompromisslos in,
ist aber kein Teil dieser Welt,
traegt keinerlei Mitverantwortung fuer Aktionen,
die die Welt in Atem haelt,
vertraut allein auf den lebendigen Gott.

Satanische Systeme werden bald vergehen, 
ebenso ihre Begierden.
Seelen wahrer Christen 
duerfen auf der Erde ueberleben.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Urban Story: Japanische Kettengedichte, Haiku-Senryu, Haiku von Walter O. Mathois



Sprachtechniker Walter Mathois und Verskonstrukteurin Heike Gewi hämmern, klopfen ab, machen Licht in den Ecken des Vergessens, hängen Bilder neuer Momente in unser Bewusstsein, ohne einen Nagel zu verwenden. Auf Meditationsebene nickt Meister Bashô freundlich, Buddha lacht, der Affentempel steht und das Gnu tut verwundert. Doch der Mond schweigt. Sind Sie bereit mit Ihren Sinnen, Zeuge zu sein?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dressur von Siebenstein . (Gesundheit)
TON IN TON von Christine Wolny (Alltag)
Ober müssen höflich sein von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)