Horst Fleitmann

Gespräch mit meiner Katze

Ich hab mich zu meiner Katze gesetzt
ganz ernsthaft, wollt' ich mit ihr sprechen.
Zuerst da war sie so ziemlich entsetzt
doch dann kam das Eis schnell zum brechen.

Wir haben dann einen Smalltalk gehalten
interessant war für mich ihre Ansicht
zum Futter und meinen Verfügungsgewalten
und ob die Geschmacksrichtung Kalb ihr entspricht.

Bisher hätte sie absolut nichts gesagt,
weil der ihr servierte Fraß ganz gut schmeckt
jedoch hat das Dosenkalb ihr nicht behagt
es hätt' nur ihr Missfallen plötzlich geweckt.

Beschwerde wolle sie nicht weiter führen
sie merke, wir würden das Mögliche tun
nur gegen einige meiner Allüren
wär' sie als Katze so gar nicht immun.

Was das denn sei, fragte ich unsre Fluse
(so haben wir sie ab dem Einzug genannt).
Da wären so einige Dinge,... abstruse,
gab sie mir dann wohlgefällig bekannt:

Über die Couch könnt ich gerne verfügen
dann, wenn sie jemand ausführlich bespielt.
Zum Sitzen könnt' ich mich gern anders vergnügen
wobei sie ganz lässig zum Küchenstuhl schielt.

Auch würde sie täglich gern Stunden gekrault
und Fußball im Fernsehen, den liebe sie nicht.
Ich hätte bei Toren abscheulich gejault
bei ihr wäre Ruhe die oberste Pflicht.

Das wären, meint sie, die einfachsten Regeln
Beachtung derselben könnt' schwer ja nicht sein.
Dann schickt sie sich auf die Couch sich zu flegeln.
Mir fiel nach dem Smalltalk so gar nichts mehr ein.

© Horst Fleitmann 2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.07.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Endstation Zoo Ein Bahnhof sagt Adé (Lyrische Hommage) von Jakob Wienther



Sein offizieller Name lautet Berlin Zoologischer Garten. Bekannt ist der Bahnhof Zoo, wie im Volksmund genannt, weit über die heimatlichen Grenzen hinaus. Er ist Mythos und Legende zugleich und kann auf eine mehr als 100 jährige, bewegende Geschichte zurückblicken.

In der vorliegenden Hommage vereinen sich Gedanken, Hoffnungen und Wehmut über diesen Bahnhof und den nahe gelegenen Kurfürstendamm.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wer verstehen will, kann verstehen ... von Horst Fleitmann (Menschen)
...und - So geht es nicht mehr weiter ! von Gabriele A. (Aktuelles)
> > > B e s i n n l i c h e - Z e i t < < < von Ilse Reese (Allgemein)