Brigitte Waldner

Hundefriseur


Ich wollte mit meinem Hund zum Hundesalon,
bekam aber nirgends einen Termin.
Na, dann gehen wir dort eben nicht hin;
geduscht habe ich den Hund selber auch schon.

Getrocknet wird er lieber von der Sonne.
Gebläse vom Föhn hält er zwar aus,
doch schüttelt er lieber das Wasser heraus
und verlangt nach Leckerlis zum Lohne,

dafür, dass er die Waschprozedur erträgt.
Danach rennt er im Garten hin und her,
nur so zum Spaß, aus Freude vielmehr,
bis er müde ist und sich auf die Bank legt.

Das Komplettpaket für einen großen Hund
beinhält duschen und Haare schneiden,
Krallenpflege und Haare trocken föhnen,
das macht pro Stunde 65 Euro rund.

Wie schneidet man einem Hund die Frisur?
Man kürzt sie so, dass er was sieht,
am besten, wenn das alle paar Monate geschieht,
in der kalten Zeit braucht er keine Schur.

Im Sommer ist kein Termin für Pudel frei.
Im Herbst, wenn es zu kalt dafür wird,
wird mein Hund nicht zur Schur geführt,
ich will ja nicht, dass er sich verkühlt dabei.

Dann braucht mein Hund keinen Termin.
Als Pudel hat er die Haare schön,
wir müssen nicht zum Meister gehn,
dann pflege ich ihn selber weiterhin.

Wer schneidet meinem Hund das Haar?
Ich selber tue es. Schnipp, schnapp ab,
da ich genug vom Terminterror hab.
Dem Hund gefällt es, ist doch klar.

© Brigitte Waldner

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.07.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oft himmelsnah: Lyrische Begegnungen von Rainer Tiemann



Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wer Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen mag, wird Dinge erleben, die vielen verwehrt bleiben. Ihm werden Menschen begegnen, die sein Leben unverhofft bereichern.

Jeder, der sich bis heute ein wenig Romantik bewahrt hat, dem vor allem Menschlichkeit eine Herzensangelegenheit ist, wird gerne an diesen lyrisch aufbereiteten, magischen Begegnungen des Leverkusener Dichters Rainer Tiemann teilhaben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Gedicht für einen Zwerg von Brigitte Waldner (Dankbarkeit)
BEZAUBERNDE RABEN von Simone Wiedenhöfer (Tiere)
Die nackten Tatsachen von Heinz Säring (Verrücktheiten)