Klaus Heinzl

Der liebe Gott ...

Der liebe Gott betrachtet, uns nun schon wirklich lange.

Vom Aug um Aug, bis hin zum Schlagen auf jene rechte Wange.

Die Bibel wurde sicher, sehr oft schon umgeschrieben,

weil die, in jener Kirche, auch sehr Geschichten lieben.

 

So wurde Vieles was wohl, erdachtes Gleichnis war,

hier wirklich bald zum Fakt und so auch sonnenklar...

Selbst, wenn zu diesem Zeitpunkt, kaum Zeugen dort vorhanden,

die alles schnell notierten und nie was zuerfanden...

 

Man baute so Paläste und Kirchen und Kapellen,

( für Hexen und die Ketzer gab es nur kalte Zellen...

wo man dann jene Armen, der Folter ausgesetzt,

sie, die – im Namen Gottes – gepeingt und verletzt. )

 

Kreuzritter, sie voll Kampfgeist, den Glauben einst vermehrt,

mit Kreuz in deren Linker... in Rechter rot das Schwert.

Im Christentum die Christen, grad für das Himmelreich,

bekamen mittels Gold, den Schüssel auch sogleich...

 

So wiederholte sich,  .... auch das ist jammerschad,

was einst der böse Kain mit seinem Bruder tat.

Auch das, was dann so manche, gar stille Kirchendiener,

mit kleinen Kindern taten, nennt man nicht nur Schlawiner...

 

Geschah wohl nicht aus wahrer und guter Nächstenliebe,

wohl eher durch erkrankte und auch verrückte Triebe...

Und wenn man so auch weiß, was großer Reichtum ist,

als Vorbild, Mensch und auch, als ein sehr guter Christ,

 

begreift man dennoch nicht, mit Rom als guten Erben,

weshalb in dieser Zeit an Hunger Menschen sterben...

Milliarden hortet man ( nehm ich auch jede Wette ),

der Staat im Eigennutz, obgleich er Mittel hätte.

 

Doch baut man lieber prunkvoll, im Kloster Badewannen,

aus Gold und schmückt zur Weihnacht, die großen Weihnachtstannen...

Und schlachtet hier auch Gänse und Lämmer, oh wie fein,

um Gott, der sie auch schuf...    gefälliger zu sein ???

 

Nicht alles was geschieht, grad heut in Gottes Namen,

passiert in seinem Sinne... das glaub ich niemals...

 

                               .... Amen.

 

 

© kh. 01.08.2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Hering ... oder: Der Morgen danach... von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
Deine Hände von Christina Wolf (Glauben)
RUHEZEIT von Christine Wolny (Erfahrungen)