Thomas S. Lutter

Dreckschwätzer-City



Das Leben ist grüner in Dreckschwätzer-City
die Bösen sind braun und die Guten sind bunt
Den Abfall entsorgen sie unter den Rasen
die Wahrheit vergräbt man in Wiesen und Grund

In Dreckschwätzer-City da gibt's Journalisten
die feuern wie irre aus jedwedem Rohr
auf alles, was ihnen von rechts vor den Lauf kommt
und was nicht bis drei gleich die Bäume empor

In Dreckschwätzer-City, der Stadt ohne Grenzen
regieren die Sheriffs mit waschweicher Hand
Die Depp-juties geben zu allem den Segen
was neu und verwerflich im Dreckschwätzerland

In Dreckschwätzer-City, da gibt's kein Verzagen
es regnet Kartoffeln und schneit rosa Schnee
Die Soldaterie schießt mit Gulasch-Kanonen
das Bürgertum selber frisst Dinkel und Klee

Das Leben ist schöner in Dreckschwätzer-City
dort leidet man einzig an einer Phobie:
Man will um's Verrecken nicht Tatsachen schauen
drum scheut man was ist, rabiat wie noch nie

In Dreckschwätzer-City da herrschen die Kühe
sie haben die Bullen zu Ochsen kastriert
und vorsorglich hat man die Rechte der Herde
in kürzesten Zeiten auf Null reduziert

Das Leben wird grauer in Dreckschwätzer-City
Man muß kein Prophet sein; man sieht was passiert
Wenn erst mal die Cowboys das Faustrecht verkünden
erklärt sich von selbst, wer gewinnt und verliert!

© Thomas S. Lutter

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas S. Lutter).
Der Beitrag wurde von Thomas S. Lutter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meine Gedanken auf Papier: Gedichte und kleine Geschichten von Ingeborg Kreft



Kleine Geschichten und Gedichte, mit leichter Hand hingeworfen. Alltagsthemen, aber auch die großen ewigen Fragen, die seit jeher die Menschen umtreiben. Mit großer Menschenkenntnis und viel Humor befasst sich die Autorin sowohl mit sich selbst, als auch mit den lieben Zeitgenossen, ihren Macken, ihren Stärken und den kleinen Schwächen, die ja eigentlich den Menschen erst liebenswert und unverwechselbar machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Thomas S. Lutter hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas S. Lutter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Relinquo Ecclesia von Thomas S. Lutter (Aktuelles)
Hundstage von Christa Astl (Aktuelles)
Blaue Libelle von Margit Farwig (Besinnliches)