Paul Rudolf Uhl

Schreibmaschine

 

       Ich meine, in zehn Jahren weiß

      fast niemand mehr, was das wohl ist…

      Was hatte ich da einst mit Fleiß

      geschrieben – oft auch großen Mist...

 

      Wer kennt wohl dann ein Farbband noch?

      Und wie schwer so ein Ding mal war…

      Heut hat ein jeder i-phone doch,

      direkt in Hose – ist doch klar!

 

      Ganz selten hat mal wer – wie ich -

      ein Bild getippt, ja – da, schau hin,

      mal einst, in jungen Tagen mich

      geplagt, weil ich ein Künstler bin…

 

      Maria und das Jesuskind*

      sind das (für den, der’s nicht erkennt).

      Gefreut mich, als das Bild ich find‘

      im Speicher, was man Zufall nennt!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ritter Knacksl gründet eine Partei von Paul Rudolf Uhl (Ironisches)
Gebrauchsgegenstände von Q-R 9.Teil von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Im Märzen... von Sven Brandt (Familie)