Paul Rudolf Uhl

Buletten

 

 

I hob noch m Rezept iazt gsuacht,

do bin i draufkemma, dass de

vaschiedne Nama ham – vafluacht;

I moan, des is goar nimma schee:

Alloa in Bayern sogt ma do

 

Fleischkrapfal und Fleischpflanzl no,

Fleischlaberl und faschierte Laibal

Hackplätzal dann no sowieso,

Fleischküchle no in machm Fall.

 

De Frikadellen san bekannt

fast übaroj, wo gessn werd,

do draußtn, außam Bayernland

und Bratklops hob i aa scho gheart.

 

Bratklößchen (heart si kleana* o)

Grilletten in da DDR.

In Thüringen san s Hülfen no -

ma sehgt, es geht do kreiz und quer…

 

De Schweizer machen Fleischtäschli,

Buletten kennt ma übaroj

und wanns in Knödlform ned sand:

Verhackerts (Öst’reich, jednfoj)…

 

Ganz gewieß gibt’s no vuj mehra Nam –

I mecht olle probiert moj ham!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Saufn... von Paul Rudolf Uhl (Limericks)
I konn wieda ned schlaffa von Paul Rudolf Uhl (Mundart)
Die Macht der Worte von Helga Edelsfeld (Nachdenkliches)