Horst Fleitmann

Wenn man nicht weiß was man schenken soll

Man stell' sich vor, die Welt ging unter
(wir arbeiten ja dran, recht munter),
und hätten Samstag eine Feier
bei Müller, Schulze oder Meyer.

Man suchte tagelang vergebens
ein Gastgeschenk, am Ende des Lebens.
Was macht denn, (ginge man dort hin),
für die Beschenkten dann noch Sinn?

Steht man erst vor der letzten Reise,
achtet man dann noch auf die Preise?
Was wird geschehen mit dem Geld,
wenn man's ja doch nicht mehr behält,

Sollte entscheiden man sich heuer
für ein Geschenk das reichlich teuer
oder man macht es, wie sonst immer,
kauft Preiswertes fürs Badezimmer?

Einen Roman achthundert Seiten -
würde der Freude noch bereiten,
wenn man ihn grad' hat angelesen
und mit der Erde ist's  gewesen?

Ein Abbo für das Schauspielhaus?
Vorletzter Akt ist gerade aus,
man wartet auf die große Wende
und plötzlich kommt das Weltenende?

Gutschein vielleicht um zu verreisen
oder im Restaurant zu speisen?
Ein Wellnes Wochendend zu Zwein?
Das Schenken kann so schwierig sein.

Man überlegt sich dies und das
bis man am Ende sagt, ach was,
ich werde nicht zur Feier gehn
sondern den Untergang ansehn.

Doch wenn man sich die Augen reibt
weils Weltenende ganz  ausbleibt,
kauft Blumen man - und, geht zur Feier
bei Müller, Schulze oder Meyer.

© Horst Fleitmann, 2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anfang – Ein leiser Traum von Thorsteiin Spicker



Eine Expedition in dass Auf- und Ab des Lebens, der Sehnsucht und kleine leise Träume, Gefühle aus einer Welt die tief das innere selbst bewohnen, beschreibt der Autor in einer Auswahl von Gedichten die von Hoffnung genährt die Tinte auf das Papier zwischen den Jahren 2002 und 2003 fließen ließen. "Unentdecktes Niemandsland ist immer eine Herausforderung die Gänsehaut zaubert. Auf den Blickwinkel kommt es an, den man sich dabei selbst zurechtrückt..."

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zinnig Uzinn hew i gschriwwe von Horst Fleitmann (Humor - Zum Schmunzeln)
Das liebe Wort von Margit Farwig (Humor - Zum Schmunzeln)
...DER ARME TROPF.....;-(( von Gabriele A. (Humor - Zum Schmunzeln)