Wally Schmidt

Im August geht nix in Frankreich

Im August geht nix in Frankreich

 

Im August ist Frankreich alles tabu,

zu wem du möchtest, der hat zu.

In dem Monat gibt es für Franzosen,

wohin du gehst, nur tote Hosen.

Krank sein, nein, das darfst du nicht,

kriegst den Doktor jetzt nicht zu Gesicht.

Willst du was Bestimmtes kaufen,

könnst du dir die Haare raufen.

Das Geschäft ist nicht bereit,

denn schliesslich ist ja Urlaubszeit.

 

Doch denke nicht, das Land sei tot,

ein and'res Bild dir es heute bot,

als du durch's Städtchen bist marschiert,

in allen Sprachen wurd' parliert.

Touristen lassen das Städtchen platzen,

kaum ist noch Platz für all die Spatzen.

Fotos werden immer viel gemacht,

man spaziert umher bis in die Nacht.

Und alle Menschen lachen froh,

und geniessen ihren Apéro.

Die Stimmung, die ist richtig heiter.

 

Im September geht's normal dann weiter.

Dann erfüllen alle ihren Zweck,

und die Touristen, die sind weg.

Sie schwärmen dann, wie schön es war,

kommen wieder her im nächsten Jahr.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Dämon und das Bauernmädchen | Erotischer Roman von Doris E. M. Bulenda



»Ich werde ein Engerl für euch rufen. Das wird über euch wachen, wenn ihr beieinanderliegt. Und den Samen vom Hans in die Agnes pflanzen. Dann wird das hübsche Mädchen bald guter Hoffnung sein.« Mit einem Kind wollen das junge Bauernmädchen und ihr Geliebter ihre Heirat erzwingen. Aber die Beschwörung geht schief, ein dunkler Dämon erscheint und entführt Agnes in seine Welt. Doch statt Angst und Schrecken erfährt Agnes ein wildes Feuerwerk der Leidenschaft, denn ihr dämonischer Gebieter ist ein wahrer Meister des Liebesspiels. Mit dem festen Vorsatz, das Bauernmädchen für sich zu gewinnen, greift er zu allen Tricks der lustvollen Verführung, wobei ihm seine ausgeprägte dämonische Anatomie zugutekommt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Kriegspüppchen von Wally Schmidt (Erinnerungen)
Mein Paradies im Frühling von Christa Astl (Jahreszeiten)
Wale beobachten von Paul Rudolf Uhl (Reisen - Eindrücke aus der Welt)