Siegfried Fischer

LICHTUNG 💡 mit Schatten


Adalbert hat gestern ein schönes Bild mit Licht und Schatten gemalt.
Auch in der DICHTUNG sieht man immer wieder Licht und Schatten.
Bei seinem Gedicht ist mir dann ganz spontan ein Licht aufgegangen,
sozusagen eine LICHTUNG, die ich nicht unter den Scheffel stellen wollte.

Den roten Text habe ich von Adalberts Gedicht übernommen.
Durch ihn bin ich auf die dunklen "Schattenzeilen" gekommen.


 
L I C H T U N G
 
Für den Dichter … sind Reim und Metrik wichtig,
wenn er dies und das möchte dichten … richtig;
doch dazu muss er denken erstmals … lernen,
und sich von dem … Objekt ein Stück entfernen.

 
Er muss das Thema auf sich wirken lassen,
und sich auf seine Eingebung verlassen,
Worte suchen, die die Leser auch verstehn,
dazu mit der Sprache muss gut er umgehn.

 
So setze am Computer ich mich … nieder,
… lass meine Idee wirken auf mich ... wieder,
dann kann ich endlich in die Tasten greifen
und dies Gedicht … im Kopf kann richtig reifen.

 
sifi © 2019


Leser/-innen, die gerne hier gelesen haben, lesen bestimmt auch gerne hier:

Lichte Momente 1 – Schein-Helligkeit

http://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?229845

Lichte Momente 2 – Licht und Schatten

http://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?230334

Humorpage:

www.sigis-hausmannspost.de


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oft himmelsnah: Lyrische Begegnungen von Rainer Tiemann



Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wer Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen mag, wird Dinge erleben, die vielen verwehrt bleiben. Ihm werden Menschen begegnen, die sein Leben unverhofft bereichern.

Jeder, der sich bis heute ein wenig Romantik bewahrt hat, dem vor allem Menschlichkeit eine Herzensangelegenheit ist, wird gerne an diesen lyrisch aufbereiteten, magischen Begegnungen des Leverkusener Dichters Rainer Tiemann teilhaben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Parallelgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

D@tens©hutz und D@ten©lown von Siegfried Fischer (InterNettes)
Gärtner Lackel von Margit Farwig (Parallelgedichte)
Kinderfreundschafts-Paradies (2) von Heino Suess (Freundschaft)