Helge Klein

November an der Ostsee

Grau zieht der Nebel übers Meer, 
Sturm treibt die See aufs Land. 
Möwengeschrei vom Hafen her, 
der Wind fegt Gischt gen Strand. 

Der alte Fischer blickt hinaus, 
sieht Schiffe seewärts fahren. 
Er malt sich in Gedanken aus, 
wie es noch war vor Jahren:

Mit seinem kleinen Ruderboot 
legte er aus die Netze. 
Und dennoch litt er keine Not:
Das Meer bot wahre Schätze! 

Ob Muscheln, Krabben oder Fisch, 
der Fang war immer reich. 
Stets war gefüllt der große Tisch 
im Häuschen hinterm Deich! 

Doch heute bleibt das Netz oft leer, 
kein Fang will ihm gelingen. 
Zum Leben reicht es ihm kaum mehr. 
Was mag die Zukunft bringen? 

So steht er einsam dort am Strand 
und träumt von alten Zeiten. 
Unter den Stiefeln knirscht der Sand, 
und Wellen ihn begleiten. 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helge Klein).
Der Beitrag wurde von Helge Klein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Is ja abgefahren: Gedichte von abgedreht bis träumerisch von Lizzy Tewordt



Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, was die Trainer ihren Boxern kurz vor Beginn der Runden in den Mund stecken und wie würden Sie reagieren, wenn Sie sich im Doppelbett umdrehen und neben Ihnen ein völlig fremder Mensch liegt? Diese und andere Fragen werden Ihnen von Lizzy Tewordt in diesem Buch mit einem Augenzwinkern beantwortet, so, wie man die Autorin hier kennt. Aber auch sinnliche Momente, die sich wie ein Film abspulen - von aufregend bis nachdenklich...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helge Klein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bei ROSSMANN ist heut' Maskenball von Helge Klein (Allgemein)
Engel lieben nicht von Adalbert Nagele (Einsamkeit)
Die Barbarine von Heinz Säring (Allgemein)