Brigitte Waldner

Pressestunde im Fernsehen


Sie reden mir einfach zu viel,
die Damen, die unentwegt reden,
sie sind eloquent, doch sie reden zu schnell.
Man nimmt den Inhalt nicht wahr,
Es bräuchte zum Durchatmen Pausen.
Die Damen reden zu viel und zu schnell.

Politikerinnen sind das,
sie plätschern dahin wie ein Bächlein,
ein Wildwasserbach über Steine und Fels,
geschliffen und monoton.
Was weiß einer hinterher von dem Gespräch?

Was hat eine Dame erzählt?
Es waren politische Themen,
dass man sich ein Bild machen kann, wen man wählt.
Mich hat es nicht überzeugt,
das meine ich nicht persönlich,
Sie redete einfach zu schnell und zu viel.

Ich habe den Sinn nicht erfasst,
Gesagtes nur wenig verstanden,
es blieb nicht im Kopf und es ging nicht ins Herz,
es kostete Geld und viel Zeit,
es war vergebliche Mühe,
das müsste man ändern, dass jeder versteht.

Das Schnellreden kommt nicht gut an.
Ich sehe darin keine Tiefe.
Sie rollt mit den Augen, ich kämpfe mit Schlaf,
ermüdet von dem, was ich hör.
Es bleibt bei meiner Entscheidung,
ich schalte den Fernseher endlich aus.

© Brigitte Waldner

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • 1und1melodieeclipso.at (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 2 Leserinnen/Leser folgen Brigitte Waldner

  Brigitte Waldner als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolken klingen rosa von Katrin Meyer



Alex lebt nach dem Motto „all you can feel”. Nach einem Zusammenbruch erholt sie sich in den Berchtesgadener Alpen und erfährt in einem Workshop zum Thema Hochsensibilität, dass es noch andere Menschen gibt, die nach dieser Devise leben. Erleichtert über diese Erkenntnis beginnt sie, ihre Vergangenheit völlig neu zu bewerten und beabsichtigt, in Zukunft ihre eigenen Regeln aufzustellen. Aber Veränderungen sind für Hochsensible gar nicht so leicht umzusetzen. Erst recht nicht, wenn wenigstens die Beziehung ein sicherer Hafen zu sein scheint. Doch dann begegnet Alex dem Fotografen Quirin und plötzlich ist gar nichts mehr sicher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gespräche" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Missbrauch der Muttermilch von Brigitte Waldner (Tiere)
Springt er oder nicht von Karl-Heinz Fricke (Gespräche)
Endlich Frühling von Norbert Wittke (Jahreszeiten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen