Inge Hoppe-Grabinger

unleserlich


Es gibt die Fäden, die sich ziehn
durch alle Widerstände,
die wuchernd im Verborgnen blühn,
durchkreuzen spielend Wände.

Den Fäden ist nicht anzusehn
die Tiefe unermesslich,
sie wollen nur nicht untergehn
und geben sich vergesslich.

Die Fäden ziehn von dir zu mir
und wechseln oft ihr Wesen.
Jetzt eben geht's von mir zu dir:
Und niemand kann sie lesen .......

Es gibt die Fäden, die sich ziehn
durch alle Widerstände
die wuchernd im Verborgnen blühn,
durchkreuzen spielend Wände. ...



25. September 2o19 - ihg -

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Eiskalt erwischt. Hinterhältige Kurzgeschichten von Stefan Hein



Nervenkitzel, überraschende Wendungen und eine anständige Prise schwarzer Humor sind charakteristisch für die vierzehn spannenden Kurzgeschichten in diesem Buch. Ob Krimi, unheimliche Erzählung oder bissige Satire: Nie entwickeln sich die Dinge so wie erwartet. Überall lauern bitterböse Pointen – und erwischen den Leser eiskalt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beziehungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine Tangente von Inge Hoppe-Grabinger (Limericks)
Krabbelstundenunterricht von Heino Suess (Beziehungen)
Wirren der Nachkriegszeit von Karl-Heinz Fricke (Krieg & Frieden)