Karl-Konrad Knooshood

Der Niedergang der Spaßmacher-Kaste

Der Niedergang der Spaßmacher-Kaste

(02.07.2018)

 

Ihr wart mal witzig,

und spritzig originell,

doch habt euch verkauft,

für lau eure Seelen,

an das Kartell,

 

Seitdem nur Mainstream-Brühe,

finanziert vom (GEZ-)Zwang,

vor Eifer glühend,  

sprangt in die Jauche – mittenmang,

 

Ihr seid jetzt so witzig,

wie Hundescheiße in der Sonne,

wie ein Schwein auf Melone,

- wie heißt das Gegenteil von Wonne,

wenn man euren Trash betrachtet,

für den man euch täglich sukzessive mehr verachtet?,

 

Jetzt seid ihr so lustig,

wie geronnene Butter,

wie ALIEN Mutter*,

wie ein leckgeschlagener RACKETE-Kutter,

wie der Maddin, ne MARTIN ohne LUTHER,

 

Wie man sich so feil nur bieten kann!,

Wo bleibt euer Gewissen rein?,

- ihr verkauft euch, der Ausverkauf ist im vollsten Gange!,

Ihr flackt und spackt und flacht nur noch ab,

wie ein geschlachtetes, zerlegtes Warzenschwein,

- und die hohlen Fans eurer "Kunst" stehen weiterhin und applaudieren Schlange!,

 

Nun seid ihr ungefähr so komisch,

wie eine Halde voll Müll,

wie ein gelber Sack im Bergidyll,

wie schäumendes PERSIL,

infantil, nicht mehr ironisch,

nicht mal mehr sonderlich ionisch,

lustlos, hirnlos und gar nicht konisch**,

platt, nicht sehr symbolisch,

- ei, wie hyperbolisch!***,

 

Nun seid ihr circa so humoristisch,

wie Flöhe am Sack,

wie ein matschiger Zwieback,

im Zwielicht in Zellophan verpackt,

wie C.L.A.U.D.I.A. R. (Grüne) – nackt,

wie ein Diättrunk, der "entschlackt",

wie 'n Eichhörnchen mit Nagellack,

wie die Handfurunkel von DONALD DUCK,

wie AC/DCs "Thunder" ohne "Struck"****,

wie GÜNTHER STRACK im Pinguin-Frack,

wie ein TETRA PAK mit Schnick und Schnack,

- Mann, seid ihr abgef***t!

 

 

Der Gratismut steht in der Satire!

 

Mobbing und hasserfüllte Häme,

polemischer Spott und Herabwürdigung,

sind keine SATIRE,

- ihr solltet euch was schämen,

HEUTE SHOW, EXTRA3, BOHEMIAN BROWSER BALLETT,

euer Gratismut steht Schmiere, 

wenn es gegen leichte Opfer geht,

 

Was früher feiner Esprit war,

der heiße Shit, der Schokosplit auf dem Bananenshake,

das ist heute nur bizarr,

und kranker Konsens-Fake,

 

Wo ihr früher die Regierenden aufs Korn,

und die Kimme nahmt in Schärfe,

lodert, hinter Grinsen, euer Moralisten-Zorn,

seid ihr der Herrscher Medialreserve,

 

Eure Gags, wie lau aufgewärmt,

aus lauwarm-abgestandenen Konserven,

vor allem, wie ihr für die "Gottkanzlerin"  schwärmt,

geht nicht nur mir gehörig auf die Nerven!,

 

Brüllaffenverhalten und polemisches Auskeilen,

sind übrigens auch kein "Klartext",

auch wenn sich Millionen dran aufgeilen,

wie an hemmungslosem Gruppensex…


Begriffserläuterungen:
*Alien Mutter bezieht sich auf den zweiten Film der
ursprünglichen Tetralogie aus Alienfilmen,
angefangen vor 40 Jahren mit "Alien - das
unheimliche Wesen aus einer fremden Welt". Im
Fortsetzungsfilm "Aliens" (Plural) (1986) kam es
noch größer, nicht EIN fieses Biest (an Drachen und
andere erdenmythologische Monster erinnernd)
bedrohte und eliminierte nach und nach die
Mannschaft/Soldatentruppe, sondern ganze Herden.
Hinzu kam in besagtem zweitem Teil das Alien-
Muttertier, das gerade trächtig war und noch mehr
dieser fiesen Biester (in großen, schleimigen
Eiern) gebar. Es gibt wohl kaum eine hässlichere
Kinokreatur, die jemals kreiert wurde. Also
wirklich "witzig", wenn man dieses Biest sieht.
**Der Bezug auf ionische und konische Säulenformen
dient hier nur als Verdeutlichung, dass der Humor
dieser Trantüten doch echt flach geworden ist,
dabei aber übertrieben (hyperbolisch)...
***siehe Punkt 2
****AC/DC "Thunderstruck", geil-genialer Song der
australischen Hardrockband, 1990 auf dem Album "The
Razors Edge" erschienen.



Eines vorweg: Die genannten Shows und noch weitere
waren niemals witzig. Im engeren, strengeren Sinne
definitiv nicht. Deutscher Humor ist oft auf
Kleinkinderniveau, Kalauer- und
Schenkelklopferqualität sind vorherrschend,
wirklich politische Unkorrektheit und Austeilen
gegen ALLE Seiten kommt im Prinzip nicht (mehr)
vor, erst recht nicht in den letzten 5 Jahren, in
denen, der Einfachheit halber und da es in
Deutschland schon immer gern gegen Schwächere ging,
die sich nicht wehren können oder dürfen, die
gesamte Opposition und ihre Anliegen als illegitim
und doof verspottet und angegriffen werden. Hass,
Häme und Verachtung springen einem geradezu
entgegen aus den genannten Formaten und mehr, aus
Böhmermannschem Humorkosmos, der sich auf
Ferkeleien beschränkt. Wie "witzig" das alles ist,
bleibe dahingestellt, Satire ist jedenfalls was
anderes, stelle ich im zweiten Abschnitt fest.
Nichts gegen deftigen Humor, der, wie erwähnt,
keine Richtung verschont, doch es ist halt
einfacher und angenehmer für das Publikum, wenn auf
denen rumgehackt wird, denen man sowieso nichts
Gutes wünscht, weil sie die politische Agenda der
Bundesregierung, ihrer supportenden
Mainstreammedien und des größten Teils des
Feuilletons nicht teilen. Gesinnungsterror
allenthalben, überall moralische Haltungserziehung,
selbst im Bereich des Humors. Dem widme ich ein
Doppel-Gedicht, denn diese Entwicklung, die schon
relativ organisch aber umso schrecklicher ist
(Stichwort sei hier genannt: "The Left can't
meme!"), verdient es, gelobt und besprochen zu
werden. Dabei stelle ich klar die Witzigkeit anhand
von Vergleichen heraus.

P.S.: Natürlich gab es auch geniale deutsche
Spaßmacher, etwa Loriot, in seinen frühen Jahren
auch Otto, Heinz Erhardt, Hans-Dieter Hüsch, Dieter
Hildebrandt, Harald Schmidt (früher), Peter Rütten
(früher, als er noch die Gags für die Harald-
Schmidt-Show schrieb)...
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Moto - Feuer der Liebe von Elke Anita Dewitt



Dieser Liebesroman vermittelt Einblick in Brauchtum des kriegerischen Volksstammes der Massai ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Klartext" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gelallte Schwüre von Karl-Konrad Knooshood (Absurd)
...aus gegebenem Anlass von Bea Busch (Klartext)
Wie wird man zufrieden? von Ernst Dr. Woll (Aphorismen)