Olaf Lüken

Auf den Hund gekommen !

Aphorismen

Der Hund ist ein Engel auf Erden, wenn er von uns nicht zur Bestie gemacht wird.

Wenn ich mit meinem Freund auf das Meer schaue, dann sind wir nicht Mensch und Hund, sondern zwei verwandte Seelen.

Der Hund ist ein Freund, der stets bei dir ist und dich nie im Stich lassen wird. Er ist eine Seele auf vier Beinen.

Die Treues deines Hundes ist ein kostbares Geschenk - mit moralischer Verpflichtung.

Willst du wissen, was ein Liebesgefühl ist, dann sieh in die Augen deines Hundes.

Hunde sind keine Haustiere. Hunde sind Freunde, Vertraute und ein Teil der Familie. Als der Schulunterricht zu Ende ging, ich war damals in der ersten Klasse, wartete mein kleiner Spitz bereits auf mich. Der Schulweg hatte eine Länge von knapp drei Kilometern.

Ich liebe die kalte Schnauze meines Hundes mehr, als die Kaltschnäuzigkeit meines Nachbarn.

Neulich kam mein Hund zu mir ins Bett und sagte: "Olaf, in meinem Schlafkorb spukt es."


Gedichte

Auf den Hund gekommen !

Ein Weltmann wandert durch die Welt,
entdeckt in allen Ecken,
Hundescheiße, was ihm missfällt.
Er möchte nur noch blecken.


Bildung

Ein schwarzer Hund aus Sindelfingen
wollte mir das Kläffen beibringen
Nach fünfzig Wochen
kam ich angekrochen
"Lass' uns lieber bellen und singen."


Hundelamento

Mensch ! Deine Tage sind bald gezählt
Kaum auf der Welt, bist du gleich vermählt
Hast Kinder gezeugt
uns Hunde gebeugt
Wir haben uns durch's Leben gequält


Herrchenlamento

Ist's wahr, dass der Hund der Beste sei ?
Ich weiß es nicht, ist schon lang vorbei.
Was ich einst schrieb, war ein netter Reim,
jetzt lebt der Hund im Hundeheim.
Seine Blase hielt nicht mehr so recht,
die Treppe nahm er nur sehr schlecht.
Alles wurde meinem Hund zur Hürde
Gassi gehen war seine zweite Bürde.
Ich sehe wie sein Auge schimmert,
wie er zu mir kriecht und leise wimmert.
Er kann kaum laufen, kommt gekrochen,
sein Fressen hat er gleich erbrochen.
Lang ging mein Freund an meiner Seite.
Jetzt will er hinter des Bogens* Weite.
Ich bin gefragt als Mann, der gar nicht bang.
Geht mit seinem Hund den letzten Gang.
Dann denke ich voller Heiterkeit
an unsere gemeinsame Zeit.
Als der Kleine einst freudig zu mir kam
und ich ihn herzlich in die Arme nahm.


(C) Olaf Lüken (2019)

* Bogen = Regenbogen

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Abzittern von Herbert Genzmer



Ghostwriter trifft Wunderheiler; In einem rasanten Roman im Roadmovie-Stil geht es um Sexsucht, Internetchats, Gesundheitskult

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Olaf Lüken hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aphorismen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Anglerweisheit IV von Olaf Lüken (Kurzgedichte / Kurze Gedichte)
Beziehungen 2 von Adalbert Nagele (Aphorismen)
Sommerloch von Margit Farwig (Humor - Zum Schmunzeln)