Patrick Rabe

Der Nazi ist des Menschen Wolfsmilch

oder

Warum Romulus Remus seine Zitze nicht gönnte

 

 

Ich öffne euch eure Affengehirne

und schaue mit einem Seh-Schlauch hinein.

Was? Ihr seid immer noch keine Menschen geworden?

Na dann, Aga Uga!

Und weiße, schwarze, gelbe, rote und grüne Gorillas

hüpfen über die Straßen

und feiern fröhliche Urständ'.

Keulen brauchen sie nicht mehr. Man(n) hat doch Muckies.

Und dem Gegner dätsche ich mit der puren Faust seinen Plumpskopf ein.

Der soll nur aufpassen, dass ich ihn danach nicht als Plumpsklo verwende.

 

Und Frauen sind auch längst wie Männer.

Lederhäutig stürmen sie aus den Fitnessstudios

und zünden sie hinter sich an,

lachen hysterisch

und stopfen sich Geleebananen in die Münder

und die Ärsche.

Ein Männerschwanz ist da längst zu hart für.

 

Und die Irren an der Wallstreet

und im World Trade Center

kriegen den Urwaldbeat und schleudern ihre

Bürostühle durch die verspiegelten Glasfenster.

Unten geht George W. Bush längs

und hat auf einmal so ein 11.-September-Feeling.

Nur diesmal fallen da nur Stühle runter

und keine Menschen.

 

Alle tauschen sich durch.

Girls will be Boys

and Boys will be Girls,

Schwarze sind Weiße

und Juden sind Nazis

und alle spielen im Real Life

"Toys 'R Us-World of Warcraft"

und halten sich für Playmobil-Star-Wars-Figuren,

bis sie merken,

dass es verdammt weh tut,

wenn einem einer den Kopf wegsäbelt.

 

Dann passieren drei Dinge so schnell hintereinander,

dass keine web-cam sie filmen

und kein Geheimdienst sie dokumentieren kann.

 

1.: Eine schwarze Krähe mit Frankelstergesicht

fliegt über den Timesquare

und ruft mit den Synchronstimmen

von Popeye, Superman und Thomas Gottschalk:

"Ätsch, zu spät!"

 

2.: Für eine Sekunde lang steht Linda Mc Cartney

von den Toten auf,

reißt Heather Mills ihre Beinprothese ab

und donnert sie Yoko Ono über den Kopf,

die daraufhin endlich die Gnadengesuche von Mark Chapman

mit: "Deine Sünden sind dir vergeben, und zwar 7 mal 70. " unterschreibt,

worauf zum guten Schluss der War over is, if you want it

und die Yellow Submarine auftaucht

zusammen mit Atlantis,

wo Bob Dylan endlich zugibt, dass er für "Nashville Skyline"

Donovan die Stimme geklaut und sie mit Burbon in die Stimme von Dean Martin verwandelt hat,

was jedem niemandem beweist,

was Juden alles können, wenn sie gehörig einen an der Marmel haben.

 

3.:

In einer Unisextoilette in Bielefeld

tauschen Jesus und Hitler die Frisuren,

gehen durch die Tür,

kommen in Hamburg und Tellerwief

gleichzeitg raus

und machen einen Spaziergang

über die Champs Elysee und die Mönckebergstraße

und niemand traut sich, sie zu verhaften,

aber dafür sammeln sie beide richtig viele süße und saure Lutherbonbons ein,

die sie an Obdachlose verschenken.

 

Irgendwo rechnet der im Moment noch für einen Autisten gehaltene,

 siebenjährige, zukünftige neue Albert Einstein folgende auf seine Umwelt spinnert wirkende Gleichung durch:

 

"Eins ist am Kürzesten,

Drei ist am gefährlichsten,

und zwei hat so viele Drogen genommen,

dass es zu lang ist."

 

Überraschenderweise geht auch an diesem Tag die Sonne auf.

 

Und Romulus und Remus?

Weiß ich nicht. Ist lange her.

 

 

 

© by Patrick Rabe, 10. Oktober 2019, Hamburg.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Groteske" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dichterherz von Patrick Rabe (Expressionismus)
Vorsicht, Zwillinge! von Rainer Tiemann (Groteske)
Spaete Erkenntnis von Karl-Heinz Fricke (Das Leben)