Ingrid Bezold

Die stille Stunde des Pantoffelhelden

Horst kramt seit Stunden in der Kiste
Schulhefte, Stifte und ein Lesebuch
Die Strafarbeit und eine Stundenliste
Der erste Liebesbrief - Versuch

Die Gerdi, ach, wie war die Kleine schön
Die Traumfrau jeder Schulsportstunde
Man konnte ihre Brüste wippen sehen
Das Highlight machte bei den Jungs die Runde

Der doofe Peter war in sie verknallt
Und seine Eltern waren superreich
So hat er sie im Handumdreh´n gekrallt
Er war der Dümmste, doch das war ihr gleich

Der hat heut Häuser in der ganzen Welt
Und schöne Frauen in fast jeder Stadt
Sein Focus dreht sich nur um´s Geld
Denn zwischenmenschlich ist er satt

Horst greift nach dem vergilbten Blatt Papier
Da sieht man noch den Kaffeefleck am Rand
Und hingekritzelt: "Gehst du jetzt mit mir?"
Danach: Entdeckungstour auf´s Land

Er taucht noch weiter in vergess´ne Zeiten
Entdeckt den Playboy ganz weit unten
Mann, konnte der ihm Spaß bereiten
In manch verheißungsvollen Stunden

---------------------------------------------------------

"Siehst du den Gartenabfall dort?
Das Tor musst du noch reparieren!"
Still schließt er seine Jugend fort
Denn wieder heißt es jetzt: PARIEREN


* Wenn man einen Mann zu irgendeiner Arbeit bewegen will, muss man ihn nur fragen, ob er vielleicht zu alt dazu ist.*
Hab ich mal irgendwo gelesen und finde diese Methode gar nicht so schlecht.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingrid Bezold).
Der Beitrag wurde von Ingrid Bezold auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein letztes Bilderbuch. Gedichte von Christoph Klesse



Die Texte in diesem Buch gründen auf einfachen Bildern, die immer neu zusammengesetzt werden. Kritisch, selbstkritisch und manchmal zugespitzt handeln sie von Anpassung und Widerstand, vom langen Weg zu sich selbst und zu anderen. Sie sprechen von Liebe, Enttäuschung und Trauer, von Resignation, Hoffnung und Aufbruch.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kreislauf des Lebens" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ingrid Bezold

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Stechmücke von Ingrid Bezold (Wut)
Begierig von Rainer Tiemann (Kreislauf des Lebens)
Das Versprechen von Christina Wolf (Aphorismen)